Newsticker
RKI registriert 74.405 Neuinfektionen – Inzidenz steigt auf 553,2
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. München: Münchner Kirche beschmiert: War es derselbe Täter wie in Augsburg?

München
06.12.2013

Münchner Kirche beschmiert: War es derselbe Täter wie in Augsburg?

Mit weißer Farbe hat ein unbekannter Täter die Nordtür des Augsburger Doms beschmiert. In München gab es nun einen ganz ähnlichen Fall.
3 Bilder
Mit weißer Farbe hat ein unbekannter Täter die Nordtür des Augsburger Doms beschmiert. In München gab es nun einen ganz ähnlichen Fall.
Foto: Anne Wall

Die Polizei hat in München einen Mann festgenommen, der arabische Schriftzeichen an eine Kirchentür geschmiert hatte. Womöglich handelt es sich um denselben Täter wie in Augsburg.

Die Ähnlichkeiten der Fälle sind frappierend: Ein 30-jähriger Mann hat am Donnerstagnachmittag der Polizei zufolge arabische Schriftzeichen an die Tür einer Münchner Kirche gesprüht. Passanten beobachteten den Jordanier bei der Tat und informierten eine Polizeistreife.  An die Türe hatte der Mann "Gott ist groß" geschrieben. Dieselben Schriftzeichen wie auf den Türen der Augsburger Kirchen. In der Nacht zum Donnerstag hatte dort unbekannter Täter die Portale des Doms, der Ulrichskirche und von Sankt Moritz beschmiert. Ein Zeuge will am Donnerstag in der Nähe des Doms zwei dunkel gekleidete Männer gesehen haben. Die Beschreibung deckt sich mit der des Münchner Täters.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.