1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Nach Brand: Wann eröffnet der Thorbräukeller wieder?

Augsburg

23.04.2019

Nach Brand: Wann eröffnet der Thorbräukeller wieder?

Nach dem Brand im Thorbräukeller in der Heilig-Kreuz-Straße in Augsburg hat die Polizei das Lokal abgesperrt.
Bild: Silvio Wyszengrad (Archiv)

Plus Die Sanierungsarbeiten nach einem Brand im Augsburger Thorbräukeller dauerten länger, als Wirtin Doris Gabriel dachte. Nun ist ein Ende in Sicht.

Bald ist es ein Jahr her, dass die Küche des Thorbräukellers in Flammen aufging. Die Sanierungsarbeiten nach dem verheerenden Feuer in dem beliebten Wirtshaus mit dem großen Biergarten haben sich länger hinausgezögert als Pächterin Doris Gabriel dachte. Doch nun sucht sie nach einem Koch oder einer Köchin in Vollzeit, wie kürzlich auf Facebook zu lesen war. Heißt das, der Thorbräukeller steht vor der Wiedereröffnung?

Es herrscht ein reges Treiben in dem Wirtshaus in der Heilig-Kreuz-Straße. Handwerker und Elektriker laufen rein und raus, im Biergarten mit dem Hackschnitzelboden liegen Bretter und Kabel herum, am Ausschank steht noch ein großes Gerüst. Doris Gabriel und ihr Lebensgefährte Thomas Kluge sind fleißig am Aufräumen. "Ich hoffe, dass ich im Sommer wieder eröffnen kann", sagt die Wirtin. Das hänge vor allem von den Handwerkern ab. Priorität habe nun der Biergarten, der zuerst fertig werden soll.

Der Biergarten im Thorbräukeller öffnet als erstes

"Der Biergartenausschank könnte als erstes eröffnen. Wenn die Küche bis dahin noch nicht fertig ist, gibt es zunächst nur kalte Sachen, wie Wurstsalat und Obatzda." Der Thorbräukeller ist eine alteingesessene Gastronomie mit langer Tradition. Viele Augsburger haben hier schon Partys gefeiert, vor allem der Fasching dort ist legendär. Gemeinsam wurde bei Übertragungen von Fußballmeisterschaften mitgefiebert und der Biergarten genossen. Zuletzt hatte Szene-Gastronom Harry Winderl den TBK zehn Jahre lang mit viel Herzblut geführt.

Weberhaus4.jpg
19 Bilder
Bilder: Diese Brände bewegten Augsburg und die Region

Im April vergangenen Jahres übernahm dann Doris Gabriel das Gasthaus. Sie hatte zuvor das Lauterbacher Stüberl am Pfärrle betrieben. Der Thorbräukeller, sagt die 48-Jährige, sei schon immer ihre Traum-Gastronomie gewesen. "Ich bin da schon als Teenie hin gegangen. Im April vergangenen Jahres fing sie als Wirtin an. Kaum zwei Monate später brach das Feuer aus. Es war ein Fettbrand, erzählt sie. Das Unglück traf Doris Gabriel freilich hart. Schließlich ging es auch um ihre Existenz.

Die letzten Monate sei sie schon durch Tiefs gegangen, in denen es ihr schwer fiel, sich für das Weitermachen zu motivieren, gibt Doris Gabriel freimütig zu. "Aber der Thorbräukeller ist einfach ein Schätzle, eine Perle in Augsburg. Den gibt man nicht so leicht auf." Besonders hart allerdings seien für sie die Bauverzögerungen gewesen. Denn eigentlich wollte die Wirtin schon früher wieder eröffnen. Doch jetzt scheint ein Ende der Durststrecke in Sicht.

Die Wirtin des Thorbräukellers sucht Mitarbeiter

Die Wirtin sucht nach Servicekräften, Küchenhelfern und einem Koch oder einer Köchin in Vollzeit. "Klar, von den 26 Mitarbeitern, steht die Hälfte inzwischen nicht mehr zur Verfügung. Nach der langen Zeit mussten sich viele neu orientieren."

Gabriel und ihr Partner haben noch einiges zu tun. Die Biergartengarnituren etwa aufpolieren, die Blumentröge neu bepflanzen, altes Baumaterial entsorgen. Was sie beim "neuen" Thorbräukeller künftig anders machen will? Gabriels Antwort kommt wie aus der Pistole geschossen: "Es werden noch mehr Feuerlöscher verteilt."

In unserem neuen Podcast "Augsburg, meine Stadt" hören Sie, wie sich Einzelhandel und Gastronomie in Augsburg entwickeln:

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Gerade vor Beginn der Ferien kommt es immer wieder vor, dass Eltern ihre Kinder die Schule schwänzen lassen. Foto: Roland Weihrauch
Augsburg

Ferien verlängert: Eltern müssen Bußgeld bezahlen

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden