Newsticker

Dänemark schließt Grenzen für deutsche Urlauber
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Nach Schlägereien am Kö ermittelt die Polizei gegen fünf Männer

Augsburg

21.04.2015

Nach Schlägereien am Kö ermittelt die Polizei gegen fünf Männer

Nach den Schlägereien am Königsplatz wird nun gegen fünf Personen ermittelt.
Bild: Jörg Heinzle

Am frühen Montagabend kam es am Augsburger Königsplatz zu zwei voneinander unabhängigen Schlägereien. Dabei wurden mehrere Personen in Gewahrsam genommen.

Nach den Tumulten am Königsplatz und widersprüchlichen ersten Aussagen mehrerer Zeugen, ist Licht ins Dunkel um die Schlägereien am frühen Montagabend gekommen. Demnach schildert die Polizei die Vorfälle nun so: Gegen 17.15 Uhr ist es zunächst zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei 41- und 29-jährigen Männern gekommen. Beide wurden dabei leicht verletzt. Nach ersten Erkenntnissen dürfte die Ursache für diesen Vorfall, im privaten Bereich zu suchen sein.

Gegen beide Männer wird nun wegen wechselseitiger Körperverletzung ermittelt, teilte die Polizei mit. Sie wurden gestern außerdem des Platzes verwiesen. Während sich der ältere der beiden Männer daran hielt, ignoriert der 29-Jährige wiederholt die Anweisung und musste schließlich zur Durchsetzung des Platzverweises in Gewahrsam genommen werden.

Das ging nicht ohne weitere turbulente Reaktionen vonstatten: Es mischte sich eine ebenfalls anwesende 20-jährige Frau ein. Auch sie ignorierte in der Folge die polizeilichen Weisungen und wurde schließlich auch in Gewahrsam genommen. Hierbei leistete sie erheblichen körperlichen Widerstand – Schläge und Bisse – gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten, der bis zur Einlieferung in den Polizeiarrest andauerte. Die angegriffenen Polizeibeamten konnten trotz der schmerzhaften Attacken ihren Dienst fortsetzen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Polizei rückte mit mehreren Streifenwagen an

Unabhängig vom ersten Vorfall kam es kurz darauf gegen 17.45 Uhr zu einem weiteren Vorfall auf dem Königsplatz. Nachdem hier zunächst eine größere, körperliche Auseinandersetzung gemeldet wurde, fuhren mehrere Streifenwagen zum Einsatzort. Beim Eintreffen der Polizei flüchteten mehrere Personen zunächst. Sie konnten aber im unmittelbaren Umfeld gestellt werden.

Am Königsplatz war von einer Personengruppe heraus ein Handgemenge vorausgegangen. Vor Ort konnten die Personalien von rund einem Dutzend Personen festgestellt werden – entgegen erster Informationen handelt es sich laut Polizei hierbei fast ausnahmslos um deutschstämmige Jugendliche und Erwachsene.

Zwei Beteiligte hatten etwa drei Promille Alkohol im Blut

Gegen drei Männer, 15, 22 und 27 Jahre alt, wurden in diesem Zusammenhang jetzt Ermittlungen wegen Körperverletzungsdelikten eingeleitet. Wie es zu dem Streit kam, ist bislang unklar. Die 15- und 27-jährigen Beschuldigten wurden bei dem Vorfall leicht verletzt.

Der 27-Jährige musste zur weiteren Behandlung einer Nasenbeinfraktur durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der 22-jährige Mann hingegen wurde im Rahmen des Einsatzes zur Unterbindung weiterer Sicherheitsstörungen in Gewahrsam genommen und in den Polizeiarrest eingeliefert.

Die beiden geschilderten Vorfälle zogen naturgemäß auch das Interesse von Schaulustigen und Nahverkehrskunden auf sich, deren genaue Anzahl sich im Nachhinein nicht mehr feststellen lässt.

Bei nahezu den meisten Beteiligten der beiden Vorfälle wurde eine entsprechende Alkoholisierung festgestellt. Zwei der Beteiligten hatten laut Polizeibericht dabei Werte um die drei Promille.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren