Newsticker

Spahn: Bisher wurden rund 300 Corona-Infektionen über die App gemeldet
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Nach Wiesn-Absage: Augsburger Herbstplärrer steht auf der Kippe

Augsburg

21.04.2020

Nach Wiesn-Absage: Augsburger Herbstplärrer steht auf der Kippe

Was wird aus dem Augsburger Herbstplärrer 2020? Die Wiesn in München wurde am Dienstag abgesagt.
Bild: Silvio Wyszengrad (Archiv)

Plus Findet der Augsburger Herbstplärrer 2020 statt? Die Stadt ist im Gespräch mit den Schaustellern. Es wird nach alternativen Konzepten gesucht.

Nun ist es offiziell: Das Münchner Oktoberfest wird in diesem Jahr nicht stattfinden, gaben Dienstagvormittag Ministerpräsident Markus Söder und der Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter bekannt. Bereits vergangene Woche wurde über die Wiesn-Absage diskutiert. Die Augsburger Bürgermeisterin Eva Weber ( CSU) hatte deshalb auf einer Pressekonferenz auch wegen des Herbstplärrers schwarzgesehen. „Ich gehe davon aus, dass er dann auch nicht stattfindet. Er findet ja noch vor der Wiesn statt“, betonte sie.

Was wird aus dem Herbstplärrer 2020? Wiesn-Aus habe "orientierenden Charakter"

Dennoch wollte die Stadt am Dienstag nicht mit der Landeshauptstadt gleichziehen. Die Entscheidung der Stadt München, das Oktoberfest aufgrund des aktuellen Pandemie-Geschehens abzusagen, habe zwar orientierenden Charakter. Das bedeute, dass es aber noch keineswegs feststehe, wie am Ende über den Augsburger Herbstplärrer entschieden wird, hieß es in einer Mitteilung der Stadt. Bürgermeisterin Eva Weber sowie Ordnungsreferent Dirk Wurm ( SPD) sind sich einig, dass als Erstes Gespräche zu führen sind. „Mit den Schaustellern unseres Plärrers bin ich bereits seit einigen Tagen im Gespräch. Es ist jetzt nicht die Zeit für Schnellschüsse. Vielmehr gilt, besonnen die Situation zu besprechen und zu schauen, welche Alternativen sich anbieten“, so Eva Weber.

Ordnungsreferent Dirk Wurm sieht die Situation ähnlich. Er verweist zudem auf ein Positionspapier des Deutschen Schaustellerverbandes. „Darin wird argumentiert, dass die Wiesn nicht vergleichbar ist mit anderen, kleineren Volksfesten und deshalb auch keine Komplettabsage aller Volksfeste vonseiten der Schausteller gesehen wird“, sagte Wurm.

Josef Diebold, der Vorsitzende des Schwäbischen Schaustellerverbandes, bestätigte die positiven Gespräche mit der Stadt. „Der Plärrer ist mit der Wiesn überhaupt nicht vergleichbar. Der Plärrer ist ein Familienfest.“ Es werde über Alternativen und Konzepte gesprochen, wie Hygienestandards und Auflagen eingehalten werden könnten. „Es wäre dann kein Plärrer, wie wir ihn kennen.“ Das müsse er in dieser außergewöhnlichen Zeit aber auch gar nicht sein, so Diebold. Schausteller und Festwirte müssten sich überlegen, ob sie einen Plärrer mit verändertem Konzept mittragen würden.

Hier zeigen Besucher, wie fesch der Plärrer sein kann.
33 Bilder
So fesch zeigen sich die Besucher auf dem Augsburger Plärrer
Bild: Valterio D'Arcangelo

Gastronom: Absage des Augsburger Plärrers wäre eine "Vollkatastrophe"

Nach dem Ausfall des Osterplärrers würde eine Absage auch des Herbstplärrers jeden hart treffen: Für Szenegastronom Harry Winderl, der im Schallerzelt die Almbar betreibt, würde eine Absage einen „Komplettausfall 2020“ bedeuten. „Dann könnten wir nur noch beten, dass der Christkindlesmarkt stattfindet“, sagt er. Winderl komme nur aufgrund von Ersparnissen und dem Verkauf von Lagerware über die Runden. Für viele seiner Kollegen bedeuteten die Absagen von Plärrer oder die Schließung von Gastronomien eine „Vollkatastrophe“. Winderl: „Wenn keine Umsätze mehr reinkommen, braucht man Cash. Schließlich müssen Büro, Lager, Festangestellte und Pachten bezahlt werden.“ Derzeit richtet er den Parkgarten im Wittelsbacher Park her, den er gemeinsam mit Andy Kahn betreibt. „Ich mache es für eine Zukunft, die es irgendwann einmal gibt.“

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

23.04.2020

Mal im Ernst!
Mit einem Lieferdienst für Maß und Haxen kann jeder seinen Spaß haben.

Permalink
23.04.2020

Ischgl kennt inzwischen jeder. Augsburg will auch bekannter werden.

Permalink
22.04.2020

Plärrer ist ja gaaanz was anderes!

Permalink
22.04.2020

.

Vielleicht ein "Betriebsplatz" ?

.

Permalink
21.04.2020

Sämtliche Großveranstaltungen sind in Deutschland bis Ende August aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt, zählt mal 1 und 1 zusammen.....

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren