1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Nachwuchsregisseure präsentieren eigenen Film

30.07.2009

Nachwuchsregisseure präsentieren eigenen Film

Jakobervorstadt Berühmte Regisseure wie Steven Spielberg und Peter Jackson werden wohl bald Konkurrenz bekommen. Die Schüler der Klassen 1a, 1b und 2a der Elias-Holl-Grundschule haben ihre ersten Kurzfilme abgedreht. Zur Premiere im Kino Cinemaxx kamen die stolzen Nachwuchsregisseure mit ihren Eltern und Klassenlehrerinnen.

Vier Monate arbeitete die Grundschule an dem Projekt. "Die Kinder sollten sich eine fantasievolle Geschichte ausdenken", erklärte Petra Zanker, die Lehrerin der 1b. Diese malten sie dann auf und filmten sie mit einer Kamera ab. Auch die Vertonung, die Musik und die Geräuscheffekte in den Filmen produzierten die Kindern selber. Viele der Schüler seien in diesem Zeitraum über sich selbst hinausgewachsen, fand Lehrerin Martina Hohbauer. "Vor allem bei Kindern, die sich eher selten am Unterrichtsgeschehen beteiligen, kamen ungeahnte Talente zum Vorschein."

Das Projekt wurde von der Medienstelle Augsburg begleitet, die die Geräte zur Verfügung stellte. "Solche Projekte sind sehr wichtig, weil alle Kinder sich einbringen können und gemeinsam arbeiten", so Heidrun Oesterlein, Lehrerin der 2a. Außerdem könne jeder Schüler sein Talent entfalten, egal ob im schauspielerischen, literarischen oder musischen Bereich.

Als im Kinosaal endlich das Licht ausging, waren alle auf das Ergebnis gespannt. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte die fertigen Werke noch kein Schüler gesehen.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Zwischen Drachen und Nixen

Der achtjährige Jan freute sich: "Es ist bestimmt spannend, zu sehen, wie die gesprochenen Texte mit den Bildern wirken." Auch Noel aus der 1b war aufgeregt: "Mir hat besonders die Kameraführung Spaß gemacht, mal schauen, wie der Film geworden ist." Den Anfang machte die zweite Klasse mit "Der Melodiespiegel", bei dem zwei Prinzessinnen einen bösen Drachen überlisten. Bei "Die Meerjungfrau und der wilde Pirat" von der Klasse 1b, ging es um eine Nixe, die von Seeräubern gefangen genommen und von Eisbären befreit wird. "Die Reise des Schuhs" war der Beitrag der 1a. Dabei wurde die Reise eines alten Stiefels durchs Weltall erzählt.

Nicht nur die Kinder, Eltern und Lehrer waren nach der gelungenen Premiere begeistert. Die Kurzfilme überzeugten auch Birgit Weichenrieder von der Medienstelle: "Wenn man die Kinder einfach machen lässt, kommen tollen Sachen heraus, die vor Kreativität nur so sprühen."

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren