1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Naturfreibad bekommt Bestnoten

Augsburg

12.09.2018

Naturfreibad bekommt Bestnoten

„Wie Urlaub am Meer“ schreiben zufriedene Gäste auf Facebook. Im Wasser tummeln sich sogar Fische.
Bild: Michael Eichhammer

Freizeit Das Bad in Haunstetten ist von einem Testportal als eines der besten in Deutschland bewertet worden

Mit einer besonderen Auszeichnung beendet das Naturfreibad Haunstetten Ende des Monats die Saison. Das Augsburger Open-Air-Bad wurde von Testberichte.de zu einem der beliebtesten Sommerbäder in Deutschland gewählt. Das Testportal hat rund 60000 Urteile von Gästen ausgewertet und daraus ein Ranking der 365 beliebtesten Sommerbäder erstellt. Mit 4,5 von 5 möglichen Punkten liegt das Naturfreibad auf Platz 30. Und noch einen weiteren Grund haben die Verantwortlichen in diesem Jahr, sich auf die Schulter zu klopfen. Die Zahl der Besucher ist auf rekordverdächtige 40000 gestiegen – 10000 mehr als im letzten Jahr.

Rekordverdächtige Besucherzahlen

Statt künstlicher Beheizung setzt man hier auf die Sonne als Wärmequelle. Die Betreiber verzichten in dem 10000 Quadratmeter großen Badesee zudem auf Chlor. Das Wasser sieht deshalb nicht kristallklar aus, sondern naturtrüb. Die Liebhaber des Freibads werten dieses Alleinstellungsmerkmal als sichtbaren Qualitätsnachweis. Ebenso den Umstand, dass sie sich das Wasser mit tierischen Badegästen teilen. „Dass Fische im See schwimmen, stört uns nicht“, versichert Hannelore Kunzmann. Ganz im Gegenteil: „Wenn die nicht mehr drin sind, gehen wir auch nicht mehr rein.“ Karpfen, Forellen, Hechte und Flusskrebse tummeln sich im Naturfreibad. „Das ist der beste Wasserqualitätsnachweis“, findet Thomas Riedle. Der 57-Jährige ist der Vorsitzende des Vereins Naturfreibad Haunstetten und kümmert sich ehrenamtlich sieben Tage die Woche um das Bad. „Ausgezeichnete Badegewässerqualität“ beschied die letzte monatliche Kontrolle des Gesundheitsamtes dem grundwassergespeisten Badesee.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

2010 wollte die Stadt das Bad dichtmachen. Die Rettungsaktion durch ehrenamtliche Eigeninitiative bezeichnet Thomas Riedle im Nachhinein als „blauäugig“. Wie viel Arbeit und Geld in die Sanierung investiert werden müsste, hatten die Beteiligten unterschätzt. Weit über eine halbe Million Euro wurden bereits investiert. Besonders stolz sind die Betreiber auf die nagelneue Uferumrandung. Ebenfalls beliebt: der Sprungturm, die beiden Schwimminseln, zwei Spielplätze und das Volleyballfeld. Spenden und Erlöse aus den Eintrittsgeldern werden in die Renovierungsarbeiten gesteckt. „Weltklasse“ nennt Riedle die Besucherzahlen dieser Saison.

Ältere Gäste schätzen die Übersichtlichkeit

Viele Gäste verbinden mit dem 1960 eröffneten Bad noch eigene Kindheitserinnerungen. „Ich war schon vor 30 Jahren mit meinen Kindern hier“, berichtet Barbara Frauenholz. Die 64-Jährige und ihre 72-jährige Freundin Herta Vogel sind fast täglich hier. Barbara schätzt die familiäre Atmosphäre. „Man kennt das halbe Dorf hier“, so die Rentnerin. Zudem sei der Schwimmbereich übersichtlicher als beispielsweise am Ilsesee. „Es sieht einen immer jemand, wenn man schwimmt“, ist Frauenholz sicher. „Gerade im Alter ist das ein Sicherheitsaspekt.“

Alexander Markgraf, stellvertretender Vorstand bei der hiesigen Wasserwacht, ist zusammen mit Kollegen für den sicheren Badebetrieb zuständig. „Normalerweise merkt man die Urlaubszeit, aber in diesem Jahr hatten wir an einem guten Badetag teils 1200 bis 1500 Gäste in den Ferien“, berichtet der hauptberufliche Polizist.

Petra ist einmal im Monat mit ihren beiden Kindern hier. „Wir sind auch oft in anderen Freibädern, aber das ist mal was anderes“, so die junge Mutter. Der Matschspielplatz und die Fische, das sei für die Kinder eine Abwechslung. „Ein Naturparadies“, schwärmt die 28-jährige Katharina. Ihre Freundin Svenja sieht das Bad in Haunstetten zum ersten Mal live, hat aber oft mitbekommen, dass Freunde in den sozialen Netzwerken posten, wenn sie hier sind. Nicht zuletzt diesen digitalen Interaktionen ist es zu verdanken, dass das Naturfreibad sich nun rühmen darf, im Ranking der besten Sommerbäder des Landes ganz weit vorn mitzuspielen.

Saison Das Naturfreibad Haunstetten hat noch bis zum 30 September geöffnet. Es ist täglich von 9 bis 20 Uhr offen.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_0275(1).tif
Augsburg

Rewe legt am Donnerstag im früheren K+L-Gebäude los

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen