1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Neben Starbucks kommt auch Cos nach Augsburg

Augsburg

30.01.2018

Neben Starbucks kommt auch Cos nach Augsburg

Cos eröffnet bald in Augsburg. Dieses Bild zeigt die Filiale am Kurfürstendamm in Berlin.
Bild: COS Berlin Kurfürstendamm ©COS

Im Spätherbst soll der Umbau des ehemaligen K&L-Gebäudes am Königsplatz fertig sein. Dann zieht nicht nur Starbucks ein, sondern auch Cos - und weitere Ketten.

Starbucks kommt nach Augsburg. Sowohl im Erd- als auch im Obergeschoss des ehemaligen K&L-Gebäudes am Königsplatz wird es ab Herbst Kaffee und Snacks geben. Diese Meldung sorgt nicht nur auf der Facebook-Seite der Augsburger Allgemeinen für Diskussionen. "Wir brauchen diese ganzen Ketten nicht!", kommentiert ein User. Ein anderer beschwert sich über den "miesen" Kaffee bei Starbucks. Wieder andere freuen sich auf die Neueröffnung. Oder warten einfach ab: "Abstimmen wird der Konsument."

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Auch die Mitbewerber sind geteilter Meinung. Vitaluccio Bellano vom Picnic freut sich. "Starbucks hat ein tolles Kaffeehauskonzept." Es sei eine Bereicherung für Augsburg. Sebastian Hrabak, Gründer der Schwarzen Kiste, findet es schade, dass immer mehr Ketten in die Fuggerstadt kommen. "Das bedeutet eine gewisse Einfältigkeit, die inzwischen in allen großen Städten Deutschlands unübersehbar ist." (Hier lesen Sie weitere Reaktionen)

Während der US-Kaffeeriese alle Aufmerksamkeit auf sich zieht, sorgen die Handwerker im K&L-Haus dafür, dass auch andere Ketten bald in Augsburg Eröffnung feiern können. Den Unterwäsche-Spezialisten Hunkemöller kennen die Augsburger bereits aus der Annastraße. Tredy ist ebenfalls etwas für Damen, die Mode in Größe 36 bis 48 tragen. Und dann ist da noch Cos.

Neben Starbucks kommt auch Cos nach Augsburg

Cos in Augsburg - ganz anders als H&M

Während es von H&M über 400 Geschäfte in Deutschland gibt, gibt es vom Ableger Cos aktuell nicht einmal 20. Die Ansiedlung in Augsburg kann man also durchaus etwas Besonderes nennen.

Cos kommt ohne viel Schnickschnack aus.
Bild: COS, dpa

Cos steht für "Collection of Style". Design und Verkaufsorganisation unterscheiden sich deutlich von H&M, wo kopiert wird, was gerade angesagt ist. Cos setzt auf Minimalismus, auf zeitloses, schnörkelloses Design und auf bessere Materialien. Die Preise sind deshalb auch etwas höher angesetzt als bei H&M. Ein T-Shirt kostet im Schnitt 20 Euro, ein Hemd 60 Euro, ein Kleid 80 Euro. Der Purismus der Marke spiegelt sich auch in den Geschäften wider.

In Augsburg wird es auf knapp 500 Quadratmetern sowohl Damen- als auch Herrenmode von Cos geben.

 

Die Stadt Augsburg freut sich sowohl auf Starbucks als auch auf Cos: "Mit diesem Nutzungskonzept konnten neue und hochattraktive Ankermieter für die Top-Lage in der Augsburger Innenstadt gewonnen werden", hieß es in einer Pressemitteilung. Bürgermeisterin Eva Weber sagte: "Vor dem Hintergrund des wachsenden Onlinehandels, Einzelhandelsentwicklungen im Umland sowie einem sich ändernden Kundenverhalten sind Neuansiedlungen von großen internationalen Unternehmen wie Starbucks und Cos von großer Bedeutung."

Neben Starbucks, Cos, Hunkemöller und Tredy wird in das K&L-Gebäudes ein Rewe-Supermarkt einziehen. Auch Rossmann und die Bio- und Vollwertbäckerei Schubert eröffnen eine Filiale. (fla/mb)

Lesen Sie auch:

Wir möchten wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren