Newsticker

England führt Maskenpflicht in Geschäften ein

Firnhaberau

24.06.2020

Neuer Radweg

Freie Fahrt unter Autobahnbrücke

Es sind nur etwa 145 Meter Asphaltfläche, doch für viele Menschen sind sie von einiger Bedeutung. In der Firnhaberau verläuft ein Radweg unter der Autobahnbrücke hindurch. Dort verwandelte der Regen den Boden regelmäßig in ein Schlammloch. Für die Radler eine Tortur, es kam zu Stürzen. Zusammen mit der Stadt Gersthofen und dem Bund als Autobahneigner hat Augsburg dieses Problem jetzt gelöst – zur Freude vieler Radfahrer, Berufstätiger und Schüler.

CSU-Landtagsabgeordneter Johannes Hintersberger präsentierte den Radweg, der an diesem Vormittag bereits rege genutzt wurde. Nach mehr als zehn Jahren Überlegungen und Grundstücksverhandlungen hatte die Baumaßnahme schließlich nur rund zweieinhalb Wochen gedauert. Gekostet hat sie 71500 Euro, geschätzt worden waren 85000. „Die Leute sprachen mich schon an: Machst jetzt endlich was?“, berichtete Herbert Centmeier aus der Firnhaberau, der mehrmals Eingaben an die Stadt gerichtet hatte.

Wichtig ist die Stelle nicht nur für Radfahrer, die zwischen Gersthofen und der Firnhaberau unterwegs sind. Die Autobahnbrücke bietet auch den einzigen Übergang über den Lech nach Oberhausen neben der MAN-Brücke. Man kann damit auch auf den Wertachuferweg wechseln. Der Geschäftsführer der Regio Tourismus, Götz Beck, wies darauf hin, dass der Radweg zudem ein Stück der Romantischen Straße und der Via Claudia bildet.

Nur wenig östlich davon besteht ein ähnliches Problem weiter. Der Radweg von der Firnhaberau an der Autobahn entlang zum Campingplatz Bella Augusta beim Autobahnsee weist auf dem Gebiet des Friedberger Stadtteils Derching eine Lücke auf. Radler können zwar die Autobahn auf einer eigenen Brücke über- und die Autobahnabfahrt unterqueren, aber dann müssen sie beim ADAC-Verkehrsübungsplatz auf die normale Straße, die mitunter für Autofahrer als Ausweichroute bei Stau dient. Das bringt große Unfallgefahr mit sich. Hintersberger berichtete von einem Gespräch, das er mit Friedbergs Bürgermeister Roland Eichmann geführt habe. Da habe der sich offen für eine gemeinsame Lösung gezeigt. Laut Gerblinger gibt es zwar auch einen „Plan B“ für einen Lückenschluss des Radwegs, ohne auf Friedberger Grund bauen zu müssen. Aber diese Route sei nicht ideal.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

29.06.2020

145 m Asphaltfläche. Normalerweise wird eine Fläche in Quadratmetern angegeben.
Ein Schlammloch war unter der BAB-Brücke nie, nur grober Kies. Deswegen sind viele Radler dort zu Fall gekommen.
Einen Radweg von der Firnhaberau zum Autobahnsee gibt es leider nicht. Wie kommt Ihr Mitarbeiter auf diese Idee?

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren