Newsticker

Bayern will erst am 1. September über Maskenpflicht im Unterricht entscheiden
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Neuer Rekord beim RT1-Spendenmarathon

Augsburg

09.12.2019

Neuer Rekord beim RT1-Spendenmarathon

Die Moderatoren Julia Metternich und Philipp Melzer sowie RT1-Programmgeschäftsführer Daniel Lutz jubelten mit den Vertretern der Firmen mit Herz, die den hohen Spendenstand möglich gemacht hatten.
Bild: Klaus Rainer Krieger

Die Benefizaktion des Senders Hitradio RT1 bringt 396.967 Euro für die Stiftung Kartei der Not.

Im Studio des Rundfunksenders Hitradio RT1 wurde es kurz vor 18 Uhr so richtig spannend. Der Rekord des vergangenen Jahres war schon Stunden zuvor gebrochen worden. Über 360.000 Euro waren 2018 zusammengekommen. „Nun liegen wir weit darüber. Es ist ein Zeichen, dass sich Firmenchefs und Bürger für ihre Region verantwortlich fühlen“, sagte RT1-Programmgeschäftsführer Daniel Lutz. Würden die 400.000 Euro geknackt werden? Um 18 Uhr war nach einem viertägigen Spendenmarathon Schluss. Der endgültige Spendenstand: 396.967 Euro. „Ein Wahnsinnsergebnis. Unsere Hörer haben ein großes Herz“, jubelte Moderator Philipp Melzer.

"Großzügige Spendenbereitschaft"

„Ich bedanke mich von ganzem Herzen bei den Hörern und Kunden von Hitradio RT1 für ihre großzügige Spendenbereitschaft. Jedes Jahr auf’s Neue engagieren sich die Menschen in unserer Region für die RT1-Weihnachtsträume und unterstützen mit ihrer Spende die Arbeit der Kartei der Not. Dieses großartige Spendenergebnis ist wirklich überwältigend und zeigt einmal mehr die Hilfsbereitschaft und den Zusammenhalt in unserer Region“, so Alexandra Holland, Geschäftsführerin der rt1.media group und stellvertretende Kuratoriumsvorsitzende der Kartei der Not.

Prominente Unterstützung

Der RT1-Spendenmarathon erhält Jahr für Jahr viel Unterstützung durch Hörer und Kunden, die mit ihrer Spende unverschuldet in Not geratene Menschen aus der Region helfen. Hitradio RT1 bedankte sich für jede Spende mit einem Musikwunsch. Aus Politik, Sport und Kultur kam wie in den Jahren zuvor wieder tatkräftige, prominente Unterstützung: Oberbürgermeister Kurt Gribl war wieder Schirmherr der RT1-Weihnachtsträume. An den Spendentelefonen saßen unter anderem Wirtschaftsreferentin Eva Weber, Sozialreferent Stefan Kiefer, Olympiakanute Sideris Tasiadis, die Motorsportler Stefan Bradl und Marco Holzer, Steffen Tölzer und Marco Sternheimer von den Augsburger Panthern, Andreas Luthe und Philipp Max vom FC Augsburg.

Neuer Rekord beim RT1-Spendenmarathon

Die größten Einzelspenden kamen in diesem Jahr von der Sparda-Bank Augsburg mit 15.000 Euro, der GW-TEC Rohrleitungsbau mit 12.000 Euro, der km Sport-Agentur mit 11.118 Euro, der VR-Bank Handels- und Gewerbebank und der Klaus-Gruppe mit jeweils 10.000 Euro. Weitere Großspenden kamen vom FC Augsburg und Held’s Almhütte mit gemeinsam 6000 Euro, Hasen-Bräu sowie den Lech-Stahlwerken mit jeweils 6000 Euro, Chris Kolonkos Spiegelpalast mit 5022,92 Euro, von JF Sicherheit & Service, der VR Bank Augsburg-Ostallgäu, dem Landratsamt Augsburg, dem Ingenieurbüro IB Geiger², Frech Dämmtechnik, der Wohnbaugruppe Augsburg sowie Bricks & Mortar Immobilien jeweils 5000 Euro.

Unterstützt wird der RT1-Spendenmarathon ferner von den Partnerstationen Hitradio RT1 Nordschwaben (Donauwörth) und Hitradio RT1 Südschwaben (Memmingen). Weitere Unterstützung kam auch von RSA Radio aus Kempten und „Das neue Radio Seefunk“ aus Konstanz.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren