Newsticker

Bund schlägt Ausschankverbot für Alkohol und Beschränkung auf 25 Personen bei privaten Festen vor
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Nikos Tavernaki: Griechisches Lokal in Altstadt schließt vorerst

Augsburg

25.08.2020

Nikos Tavernaki: Griechisches Lokal in Altstadt schließt vorerst

Griechisches Flair vermittelt das Lokal „Nikos Tavernaki“ im Hunoldsgraben. Wirt Nikos Mparkas (rechts) wird wohl an einem anderen Ort weitermachen.
Bild: Michael Hörmann

Plus Das griechische Lokal Nikos Tavernaki in der Altstadt in Augsburg macht vorerst zu. Das hat Wirt Nikos Mparkas nun vor.

Seit 15 Jahren gibt es das kleine Lokal "Nikos Tavernaki" in der Altstadt. Der griechische Wirt Nikos Mparkas, der gemeinsam mit seiner Ehefrau Adriane Mparkas das Restaurant führt, hat in diesem Zeitraum sehr viele Gäste betreut. Dazu gehörten auch immer wieder Touristen, wenn sie im Lokal kurzfristig einen Platz bekamen.

Nicht nur sie schätzen den persönlichen Umgang der Wirtsleute und die Speisekarte mit griechischen Gerichten. Bekannt geworden ist das Restaurant im Hunoldsgraben speziell durch das Angebot der Vorspeisen, den Mezé-Schälchen. In den Sommermonaten sitzen Gäste an kleinen Tischen im Freien, höchst individuell angeordnet. Olivenbäumchen vermitteln ein typisches Griechenland-Gefühl.

Nikos Tavernaki: Betrieb im Restaurant wird vorerst ruhen

Damit könnte es an diesem Standort jedoch bald vorbei sein. Das Gerücht macht in der Stadt bereits die Runde, obwohl es noch nicht offiziell ist: Nikos Tavernaki wird es an diesem Ort nicht mehr lange geben. Wirt Nikos Mparkas lässt sich in dieser Frage zwar nicht festnageln. Richtig sei aber allemal, dass der Betrieb im Lokal in den nächsten Monaten ruhen werde. Grund sind weitere Fassadenarbeiten am Haus und andere Renovierungsarbeiten.

Nikos Tavernaki: Griechisches Lokal in Altstadt schließt vorerst

Ein Gerüst wird im September aufgestellt. Unter diesen Umständen sei das Lokal ohne Außengastronomie nicht wirtschaftlich zu betreiben. Noch gebe es die Option, nach Fertigstellung der Sanierungsarbeiten im Hunoldsgraben 39 weiterzumachen, sagt Mparkas. Mit dem Hauseigentümer sei darüber noch nicht das letzte Wort gesprochen.

Griechisches Lokal Nikos Tavernaki will in der Augsburger Innenstadt bleiben

Die Wahrscheinlichkeit, dass es in diesem Gebäude weitergehe, sei jedoch nicht sehr hoch, das ist aus seinen Worten auch herauszuhören. Nach 15 Jahren im Hunoldsgraben 39 klingt alles nach einer Zäsur. Folgen nun 15 Jahre an einem anderen Ort? Dass es für ihn und Ehefrau Adriane Mparkas als Wirtsleute in Augsburg weitergehen werde, wird deutlich. Ein Umzug an einen anderen Standort werde geprüft. Auf Details lässt sich der 53-jährige Gastronom aber nicht ein: "Wenn es dazu kommt, bleibe ich jedoch sicherlich in der Innenstadt."

Hören Sie zum Thema auch unseren Podcast:

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren