1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. OB Kurt Gribl verzichtet auf eine erneute Kandidatur

Augsburg

13.03.2019

OB Kurt Gribl verzichtet auf eine erneute Kandidatur

Dr. Kurt Gribl
2 Bilder
Kurt Gribl tritt nicht mehr zur Oberbürgermeister-Wahl an. Das gab er auf einer Pressekonferenz bekannt.
Bild: Silvio Wyszengrad

Paukenschlag in Augsburg: Oberbürgermeister Kurt Gribl wird nicht mehr antreten. Für die Wahl im März 2020 setzt die CSU nun auf Bürgermeisterin Eva Weber.

Es ist ein politischer Paukenschlag: Augsburgs Oberbürgermeister Kurt Gribl (CSU), der seit 2008 im Rathaus regiert, steht für eine erneute Kandidatur nicht zur Verfügung. Dies wurde am Mittwochmittag bei einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz der CSU bekannt gegeben. Er habe sich die Entscheidung nicht leicht gemacht, war in einer ersten Reaktion zu vernehmen. Gribl habe die Entscheidung nach einer intensiven Abwägung getroffen, ist aus dem Umfeld des Rathauschefs zu vernehmen. Gribl will bis Ende seiner Amtszeit im April 2020 weitermachen.

Augsburgs Oberbürgermeister Kurt Gribl (CSU) tritt im März 2020 nicht mehr zur Wahl an. Warum? Das erklärte er auf einer Pressekonferenz.
Video: Ina Marks

Die Kommunalwahl findet am Sonntag, 15. März 2020, statt. Die CSU hat sich nach der Absage von Gribl bereits auf eine Person festgelegt, die nun ins Rennen als OB-Kandidatin gehen soll: Es ist Bürgermeisterin Eva Weber. Sie muss allerdings noch offiziell bei einer Nominierungsversammlung gekürt werden. Nach Informationen unserer Redaktion war auch Parteichef und Ministerpräsident Markus Söder in diesen Prozess eingebunden.

Kurt Gribl nennt Gründe für seinen Rückzug

Offenbar sind es mehrere Gründe, die Gribl zum überraschenden Schritt bewogen haben. Einer, der ihn gut kennt, sagte am Mittwoch, dass der Rückzug dem persönlichen Politikverständnis von Gribl entspreche. Gribl, der als politischer Seiteneinsteiger bei der Wahl 2008 angetreten war, will nicht am Amt kleben. Die Details erläuterte er auch in einer persönlichen Erklärung (zum Download). Gribl hatte als parteiloser Kandidat der CSU den SPD-Oberbürgermeister Paul Wengert aus dem Amt gehievt. Gribl siegte im zweiten Wahlgang. Bei der Wahl 2014 setzte sich Gribl, der kurz nach seinem Amtsantritt in die CSU eingetreten war, im ersten Wahlgang durch.

Eva Weber wird neue OB-Kandidatin der CSU. Neben ihr CSU-Stadtrat Leo Dietz.
Bild: Michael Hochgemuth

Dass die Augsburger CSU sich auf der Führungsebene auf eine Kandidatin verständigt hat, entspricht nach einer ersten Einschätzung von politischen Beobachtern dem Anspruch, die CSU ein Stück weiblicher und jünger zu machen. Die Bürgermeisterin feiert am 31. Mai ihren 42. Geburtstag. Seit Juli 2011 agiert sie als Wirtschaftsreferentin. Nach der Kommunalwahl im März 2014 wurde sie Finanz- und Wirtschaftsreferentin. Zugleich ist Eva Weber Zweite Bürgermeisterin. Gribl ist 54 Jahre alt.

gribl.jpg
10 Bilder
Oberbürgermeister Gribl tritt nicht mehr an - ein Rückblick in Bildern
Bild: Silvio Wyszengrad
Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

14.03.2019

Hochachtung!
Kurt Gribls Bilanz ist mehr als vorzeigbar.
Rückzug und Stabwechsel zeugen von Souveränität und Professionalität.

Einer wie er wäre ein Glücksfall für die Bundespolitik: sachlich, kompetent, zupackend - in einer komplexen und disruptiven Welt.

Permalink
14.03.2019

Es ist immer besser, in Zeiten der Stärke zu gehen als wenn man eh keine Wahl mehr hat.
Wie meine Vorredner auch, sehe ich, dass er sich gut mit der Staatskanzlei in München verstanden hat und viele Projekte angeschoben hat.

Permalink
14.03.2019

Weg wie die Katze mit dem Presssack bevor die Wundertüten aufgehen.

Permalink
13.03.2019

Nun ja, unterm Strich wird es als erfolgreiche Ära in die Stadtannalen eingehen. Dank Parteibuch- und Spezlwirtschaft flossen Gelder in die schwäbische Provinzhauptstadt, die beispielsweise in der Ära Wengert(SPD) nicht denkbar gewesen wären. Heisst eigentlich nur, dass seitens der Regierenden auch nach Parteibuch entschieden wird.

Gribl hat das Seinige getan, Uniklinik, Staatstheater, Semmeltaste, etc.
Nicht realisiert wurde z.B. der Tunnel, ich meine den in Hochzoll!!

Er kam einst, von der Augsburger Allgemeinen hochgeschrieben (u.a. Folgen der potthässlichen Lüpertz-Aphrodite) als "Mister X" und geht als CSU-Grande vermutlich in die lukrativere, jetzt mit deutlich stärkerem Netzwerk ausgestattete, Juristerei zurück.

Permalink
13.03.2019

So wie er kam, so geht er auch wieder. Unterm Strich war Gribl gut für Augsburg, er hat mit dem Geld aus München viel bewegt. Eva Weber wird wohl die Nachfolgerin, bei der SPD ist weit und breit niemand mit entsprechendem Format zu sehen und bei den Grünen auch nicht. Da müsste schon noch ein Wunder geschehen und jemand von Außen geholt werden.

Permalink
13.03.2019

Ohne Wertung seines politischen Schaffens empfand ich Hr Gribl als stattlichen Oberbürgermeister, wie es sich für eine Stadt wie Augsburg geziemt. Er verkörpert Autorität, Ruhe und Kompetenz.

Permalink
13.03.2019

Ich glaube da steckt mehr dahinter als der OB in seiner Stellungnahme von sich gab.

Permalink
13.03.2019

Schnell weg, bevor ihn das Loch am HBF mit in die Tiefe zieht...

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren