Newsticker

Bundesregierung hebt Reisewarnung für europäische Länder auf
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Parkplatztreffen aufgelöst: So laufen die Corona-Kontrollen in Augsburg

Augsburg

22.05.2020

Parkplatztreffen aufgelöst: So laufen die Corona-Kontrollen in Augsburg

Der Ordnungsdienst der Stadt Augsburg ist nach wie vor unterwegs, um zu kontrollieren, ob die Corona-Auflagen eingehalten werden. 
Bild: Ulrich Wagner

Plus Wenn sich 30 Menschen an einer Tankstelle treffen, ist das ein Verstoß gegen die Corona-Regeln. Wo Polizei und Ordnungsdienst in Augsburg verstärkt kontrollieren.

Es gibt Regeln, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Gruppenbildung ist nicht erlaubt und bei einigen Aktivitäten im öffentlichen Leben gilt nach wie vor eine Maskenpflicht. Polizei und städtischer Ordnungsdienst übernehmen die Kontrollen. Auch am Vatertag mit schönstem Ausflugswetter waren die Einsatzkräfte unterwegs. Es gab keine besonderen Vorkommnisse, hieß es am Freitag. Allerdings löste die Polizei in Oberhausen eine größere nicht erlaubte Menschenansammlung auf.

Der Einsatz war gegen 21.30 Uhr auf dem Gelände einer Tankstelle. Bereits in den Tagen zuvor wurden dort immer wieder größere Menschenansammlungen festgestellt und aufgelöst, so die Polizei. Es waren am Donnerstag mehr 30 Personen vor Ort. Sie erhielten eine Anzeige. Offenbar war mancher unbelehrbar. Wie die Polizei weiter informiert, waren Personen bei früheren Parkplatzreffen von den Beamten darauf hingewiesen worden, dass diese Zusammenkünfte derzeit nicht erlaubt seien. Die Polizei kündigte nun am Freitag an, dass sie in den kommenden Tagen regelmäßig prüfe, ob die geltenden Regelungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie auf dem Gelände eingehalten werden.

Corona-Regeln: Bußgeld kann sich auf 150 Euro belaufen

Unterdessen hat der städtische Ordnungsdienst eine Bilanz über die zurückliegenden Wochen vorgelegt. Demnach stellten die städtischen Mitarbeiter insgesamt 290 Anzeigen gegen einzelne Personen aus, die gegen die Corona-Regeln verstoßen hatten. Die Bürger müssen nun ein Bußgeld zahlen. Hintergrund: In der Phase der extrem strengen Regelungen war das Verlassen der Wohnung ohne triftigen Grund mit 150 Euro Strafe bedacht worden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der Ordnungsdienst arbeitet bei den Kontrollen mit der Polizei zusammen. Von Seiten des Verkehrsüberwachungs- und Ordnungsdienstes wurden weitere 1020 Bußgeldverfahren gegen Einzelpersonen eingeleitet, weil in diesen Fällen Anzeigen der Polizei vorlagen.

Corona: Zahl der Verstöße in Augsburg sinkt

Nicht jede Beanstandung mündet in eine Geldstrafe. Bei rund 300 Fällen, die von der Ordnungskräften dokumentiert sind, beließen sie es bei einer mündlichen Verwarnung. „Dies war insbesondere dann der Fall, wenn Unkenntnis über die bestehende Rechtslage herrschte und sich die Betroffenen einsichtig zeigten“, sagt Robert Port vom Verkehrsüberwachungs- und Ordnungsdienst. Aufgrund der Lockerungen sei mittlerweile die Zahl der Verstöße stark zurückgegangen.

Auch in den nächsten Wochen werden die Ordnungskräfte in Augsburg auf Streife sein, um Kontrollen durchzuführen. Diese betreffen auch die Gastronomie, wo gegenwärtig im Außenbereich um 20 Uhr Schluss sein muss. Ab nächster Woche dürfen Lokale dann auch wieder im Innenbereich servieren. Hier endet der Betrieb um 22 Uhr. Es gibt Auflagen, die sich auf die Anordnung der Tische beziehen. Ein Mindestabstand muss stets eingehalten werden. All diese Punkte werden kontrolliert werden.

Lesen Sie dazu:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren