Newsticker

Bundesregierung hebt Reisewarnung für europäische Länder auf
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Parksituation am Augsburger Zoo sorgt wieder für Ärger

Augsburg

04.03.2020

Parksituation am Augsburger Zoo sorgt wieder für Ärger

Der Zoo gehört in Augsburg zu den beliebtesten Attraktionen. Viele von ihnen reisen mit dem Auto an. Das sorgt immer wieder für Ärger.
Bild: Wyszengrad

Plus Am Sonntag strömten die Besucher nach Augsburg in den Spickel. Anwohner des Zoos und des Botanischen Gartens waren sauer, die Stadt beschwichtigt.

Im Spickel finden sich zwei der beliebtesten Attraktionen Augsburgs: der Botanische Garten und der Zoo. Bei schönem Wetter tummeln sich Tausende Besucher in diesen Einrichtungen. Die Parksituation im Umkreis wird für Besucher und Anwohner an diesen Tagen allerdings zur Nervensache – auch am Sonntag war es wieder so.

Zoo und Botanischer Garten in Augsburg sind Besuchermagneten

Die Situation spitzte sich kurz nach Mittag zu. Die Stadt hatte die Zufahrtsstraßen in den Spickel von der Siebentischstraße aus und am Damaschkeplatz nur für Anlieger freigegeben, Schilder an den Zufahrten wiesen darauf hin. Die Stadt hat diese Vorgehensweise nach Debatten um das Parkchaos letztes Jahr eingeführt. Auch dieses Jahr passen zudem Mitglieder des Augusta Club Ordnungsdienstes (ACO) die Autofahrer an der Hofrat-Röhrer-Straße ab, wenn die 800 Parkplätze von Zoo und Botanischem Garten voll sind. Für Besucher gibt es rund 500 Ausweichparkplätze.

Am vergangenen Sonntag hat das alles aber wohl nicht geholfen – Anwohner beschwerten sich über die Verkehrssituation im Umkreis der Einrichtungen. Insbesondere der Suchverkehr aufgrund des vollen Parkplatzes in den benachbarten Wohngebieten sorgte für Unmut.

Wie die Stadt erklärt, „fand am vergangenen Sonntag durch den ACO gegen 10 Uhr die erste Zählung statt mit noch 182 freien Plätzen auf den Parkplätzen statt“. Gegen Mittag seien beide Parkplätze an den Einrichtungen sowie die Zusatzparkplätze bei den Stallungen des Reitclubs dann voll gewesen. Der Besucherandrang erreichte laut Stadt zwischen 13 und 14 Uhr seinen Höhepunkt, gegen 16 Uhr entspannte sich die Situation aber. Bei der letzen Zählung durch den ACO ergaben sich 32 freie Plätze. Die Stadt sagt, eine erhöhte Belastung durch Parkplatz-Suchende für die Anwohner habe es nicht gegeben.

Immer wieder Stress bei Parkplatz-Suche am Zoo in Augsburg

Dennoch soll für das Problem langfristig eine Lösung gefunden werden. Ein Thema wäre ein Parkleitsystem – allerdings schätzt man die Kosten auf etwa 400.000 Euro. Die SPD kann sich ein Parkdeck am Zoo vorstellen, die CSU will ein Elektro-Shuttle in Form eines Bähnchens zwischen Ausweichparkplätzen und Zoo prüfen und über einen Rikscha-Service nachdenken. Konkrete Lösungen werden aber wohl erst nach der Wahl diskutiert. Bis dahin wird es wohl noch besucherreiche Tage geben.

Am vergangenen Sonntag habe sich, erläutert die Stadt, ein Anwohner darüber beschwert, dass zu viele Fahrzeuge durch die Goethestraße fahren. Bei einer Kontrollfahrt des ACO durch besagte Straße um 15.30 Uhr habe sich gezeigt, dass etwa zwei Drittel der Parkplätze dort frei gewesen seien. Man wolle auch zukünftig darauf achten, dass die „Park-Such-Situation“ am Zoo und Botanischer Garten „nicht außer Kontrolle gerät“.

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren