Newsticker
Explosion in Munitionsdepot auf der Krim: Russland spricht von "Sabotageakt"
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Pflegebetrug: Endlich schlagen die Ermittler zu

Pflegebetrug: Endlich schlagen die Ermittler zu

Kommentar Von Jörg Heinzle
25.10.2019

Lange konnten Kriminelle in der Pflegebranche relativ ungestört gute Geschäfte machen. Es ist wichtig, dass sich daran etwas ändert.

Es sind Gegensätze, wie sie krasser kaum sein könnten. Auf der einen Seite weiß man, dass im Gesundheitswesen scheinbar an allen Ecken und Enden das Geld fehlt. Und dann sieht man Koffer voller Bargeld, teure Protz-Uhren und Goldbarren. Zusammengerafft von mutmaßlich kriminellen Pflegebetrügern, deren Ziel es offenbar ist, möglichst viel Geld aus dem System zu ziehen. Das Wohl der Patienten, selbst wenn man sie als Komplizen angeworben haben sollte, ist für diese Pflegebetrüger im besten Fall zweitrangig. Alleine in dem aktuellen Augsburger Fall von Pflegebetrug, in dem die Kripo mit einer Sonderkommission ermittelt, soll ein Schaden im mindestens hohen einstelligen Millionenbereich entstanden sein.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.