Newsticker

Regierung will Reisewarnung für 31 europäische Staaten aufheben
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Polizei findet über sechs Kilo Drogen in Augsburger Wohnung

Augsburg

16.10.2019

Polizei findet über sechs Kilo Drogen in Augsburger Wohnung

Die Augsburger Polizei hat in einer Wohnung rund sechs Kilo Drogen entdeckt.
Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Plus Ermittler stoßen bei einem 34-Jährigen in Augsburg auf ein Rauschgift-Lager. Dabei kamen die Beamten eigentlich aus einem ganz anderen Grund.

Die Augsburger Polizei hat am Dienstag eine große Menge an Drogen sichergestellt. Nach Angaben eines Polizeisprechers sind in einer Wohnung mehr als sechs Kilogramm an illegalen Rauschgiften gefunden worden. Der Aufgriff gelang der Kripo bei einem 34-jährigen Augsburger. Die Ermittler stießen auf knapp fünf Kilogramm Amphetamin, ein Kilogramm Ecstasy, 800 Gramm Marihuana, 60 LSD-Trips sowie weitere Betäubungsmittel.

Nach umfangreichen Ermittlungen plante die Kriminalpolizei am Dienstag die Festnahme eines 34-jähriger Augsburgers - wegen eines schon länger zurückliegenden Sexualdeliktes. Mit einem Haftbefehl und Durchsuchungsbeschluss der Staatsanwaltschaft ausgestattet, suchten die Kripobeamten den Mann um kurz nach 16 Uhr in seiner Augsburger Wohnung auf. Bei der Wohnungsdurchsuchung nach Beweismitteln fanden sie dann Drogen im Kilobereich. Alleine die sichergestellte Menge an Amphetamin hätte nach Einschätzung der Ermittler etliche tausend Verbraucherportionen ergeben, die nun der Drogenszene nicht mehr zur Verfügung stehen. Des Weiteren wurden auch noch zwei Schreckschusswaffen sichergestellt, für die ein kleiner Waffenschein erforderlich gewesen wäre.

Drogenfund in Augsburg: Zusammenhang mit Polizeiaktion

Der Fund hängt zusammen mit den Polizeiaktionen, die am Dienstag im Rahmen eines länderübergreifenden Sicherheitstags stattfanden. Das Polizeipräsidium Schwaben Nord beteiligte sich in der Zeit von 6 bis 24 Uhr mit insgesamt 86 Einsatzmaßnahmen und Präventionsständen. Die Bekämpfung von Straftaten im öffentlichen Raum stand im Fokus des gemeinsamen Aktionstags der Bundesländer Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland. Auch Zugriffe wie nun in Augsburg wurden, wenn möglich, auf diesen Tag gelegt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Um das Sicherheitsempfinden der Menschen zu stärken, hätten über 600 Beamte des Polizeipräsidiums Schwaben Nord und der Bereitschaftspolizei insgesamt 2622 Einsatzstunden geleistet, teilt die Polizei in Augsburg mit. Die Polizisten wurden dabei von weiteren 119 Kräften, unter anderem von Zoll, dem Bayerischen Landeskriminalamt sowie Kfz-Sachverständigen und dem Ordnungsdienst der Stadt Augsburg, unterstützt. Auch die Mitglieder der Sicherheitswacht gewährten einen Einblick in ihre Arbeit und warben damit für die ehrenamtliche Tätigkeit.

Das könnte Sie auch interessieren: Der große Drogen-Report: So ist die Lage in Augsburg (Plus+)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren