Newsticker

Forscher der Uni Erlangen machen Fortschritte bei Corona-Therapie
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Polizei warnt: Wie Betrüger die Coronakrise ausnützen

Augsburg

25.03.2020

Polizei warnt: Wie Betrüger die Coronakrise ausnützen

Die Polizei warnt vor Betrügern, die nun auf die Coronakrise aufspringen. Symbolbild
Bild: Alexander Kaya

Die Polizei warnt vor Betrügern, die derzeit die Corona-Pandemie für ihre kriminellen Absichten benutzen. Einer der Vorfälle spielte sich in der Innenstadt ab.

Kriminelle sind bereits auf die Idee gekommen, die aktuelle Lage rund um die Coronakrise für sich zu nutzen. So klingelten zwei Männer in grüner Schutzkleidung am Dienstagnachmittag gegen 13.30 Uhr bei einer Anwohnerin in der Wilhelm-Hauff-Straße. Laut Polizei gaben sie gegenüber der Frau, die alles vom Türspion aus verfolgte, an, vom Gesundheitsamt zu sein und wegen der aktuellen Corona-Situation medizinische Abstriche machen zu müssen. Die Bewohnerin verlangte den Ausweis der Beiden. Sie machte ihnen auch unmissverständlich klar, sie nur unter Vorzeigen des Ausweises in die Wohnung  zu lassen. Die angeblichen Corona-Kontrolleure antworteten daraufhin, sie hätten ihre Ausweise im Auto vergessen. Sie gingen weg und kamen nicht wieder.

Augsburgerin durchschaut Corona-Betrugsmasche

Die 23-Jährige hat sich vorbildlich verhalten, so die Polizei. Sie habe die mutmaßliche Betrugsmasche erkannt. Die Polizei weist darauf hin, dass Besuche vom Gesundheitsamt in der Regel zuvor angekündigt werden, insbesondere in Verbindung mit Corona-Infektionen. "Verständigen Sie im Zweifelsfall umgehend die Polizei unter der Notrufnummer 110", lautet der Appell.

Angebliche "Corona-Hausreinigung"

Ein ähnlicher Vorfall, allerdings mit eventuell betrügerisch agierenden Handwerkern „Corona Hausreinigung“ ereignete sich im Landkreis Augsburg. Auch am Dienstag fielen einem Bewohner in der Kolpingstraße gegen 10 Uhr zwei Männer auf, die durch die Straße liefen und dabei in jedes Grundstück sahen. Auf dem Weg zum Einsatzort kamen der Polizeistreife die beiden Personen in ihrem Auto entgegen. Bei der Kontrolle nahmen die Beamten auch das Auto unter die Lupe. Sie entdeckten im Kofferraum größere Mengen von Desinfektionsmitteln, Schutzanzügen und Masken. Weiter hatten die Männer Angebotsschreiben zur "Corona Hausreinigung" dabei. Auf Nachfrage stellten die 33- und 60-Jährigen klar, dass sie die Gegenstände lediglich für private Zwecke bräuchten.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Polizei will nun wissen, ob besagte Männer an Wohnhäusern oder Wohnungen klingelten und anboten, "Corona Hausreinigungen" in betrügerischer Absicht durchzuführen? "Sind bereits 'Desinfektionen von Haushalten' gegen Bezahlung durchgeführt worden?", fragt die Polizei. Hinweise werden unter 0821/323-1810 erbeten. (ina)

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren