1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Preis für Andreas Nohl

Ehrung

20.05.2016

Preis für Andreas Nohl

Der Übersetzer englischer Klassiker

Der Augsburger Schriftsteller und Übersetzer Andreas Nohl wird im Rahmen der Frankfurter Buchmesse mit einem der wichtigsten deutschen Übersetzerpreise ausgezeichnet, dem mit 15000 Euro dotierten Heinrich Maria Ledig-Rowohlt-Preis. In der Jurybegründung heißt es, dass Nohl den Preis für seine exzellenten Übersetzungen von englischen Klassikern bekomme. Darunter befinden sich Werke von Robert Louis Stevenson, Rudyard Kipling und Mark Twain. Namentlich wird die Neuübersetzung von „Tom Sawyer & Huckleberry Finn“ genannt. „Nohl verfügt über eine zupackende und doch leichte, unaufdringlich moderne Sprache, die die fortdauernde Aktualität dieser Texte betont“, heißt es in der Jurybegründung.

Der Heinrich Maria Ledig-Rowohlt-Preis wird seit 1992 im Rahmen der Frankfurter Buchmesse von der gleichnamigen Stiftung vergeben. Diese erinnert an den legendären Verleger Heinrich Maria Ledig-Rowohlt (1908-1992), der nach dem Zweiten Weltkrieg zu den Pionieren des deutschen Verlagswesens gehörte. (rim)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20RDGZustand_05.tif
Augsburg

Licht und Schatten über dem Campus

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen