Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Schneller EU-Beitritt: Selenskyj macht Druck, Barley dämpft Hoffnungen
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Prozess: Ein Polizist in Endzeitstimmung hortete Waffen in Augsburg

Prozess
01.07.2016

Ein Polizist in Endzeitstimmung hortete Waffen in Augsburg

Ein Polizist hortete Waffen und Munition.
Foto: Peter Kleist (Symbol)

Ein Beamter sammelt Waffen und Munition, weil er zur Jahrtausendwende Chaos und Katastrophen fürchtete und sich für das Überleben wappnen wollte.

Er galt bei seinen Kollegen als „Einzelkämpfer“, als Eigenbrötler, der kaum Emotionen zeigte, der sich unterwürfig in das Dienstgeschehen einordnete, schlechte Beurteilungen bekam, offenbar kein Interesse an einer Karriere als Polizist hatte. In der Inspektion Mitte an der Frölichstraße besaß er ein Einzelzimmer, war der Verfügungsgruppe zugeteilt, schrieb Einsatzpläne, fuhr manchmal Streife und als Nebenbeschäftigung Taxi. Sein Faible für Waffen und Militaria war bekannt, er selbst bezeichnete sich als „Waffensachverständiger“.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

01.07.2016

Besonders gravierend der Fund von Nato-Vollmantelgeschossen, die unter das strenge Kriegswaffen-Kontrollgesetz fallen.

Hier muß Ihnen ein Fehler unterlaufen sein, der Satz ist so nicht zutreffend.

"Vollmantelgeschosse" gibts nicht nur bei der Nato oder im Militärbereich, sondern sind bei Munition für Handfeuerwaffen völlig üblich, auch im zivilen Bereich, selbst bei Sportschützen.

Sie fallen in keinster Weise unter das Kriegswaffenkontrollgesetz.

Unters Kriegswaffenkontrollgesetz fällt zwar grundsätzlich Gewehrmunition, die für automatische Waffen verwendet wird, jedoch

"ausgenommen Patronenmunition mit Vollmantelweichkerngeschoss (siehe oben), sofern

1. das Geschoss keine Zusätze, insbesondere keinen Lichtspur-, Brand- oder Sprengsatz, enthält und

2. Patronenmunition gleichen Kalibers für Jagd- oder Sportzwecke verwendet wird."

Also handelte es sich hier vermutlich um Hart- oder Doppelkernmunition (üblich bei AK-74-Munition der ehem. NVA sowie für das G-36 der Bundeswehr) oder Munition mit Leuchtspur.