Newsticker
Ethikrat-Mitglied spricht sich gegen allgemeine Impfpflicht aus
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Prozess in Augsburg: Angeklagte packt in Pflege-Prozess aus: Aus Patienten wurden "Mittäter"

Prozess in Augsburg
03.05.2021

Angeklagte packt in Pflege-Prozess aus: Aus Patienten wurden "Mittäter"

Eine der fünf Angeklagten im Pflegebetrugsprozess, eine 59-jährige, ehemalige Mitarbeiterin des Pflegedienstes, legte ein Geständnis ab.
Foto: Ulrich Wagner

Plus In dem Betrugsprozess gegen einen Augsburger Pflegedienst hat nun die nächste Angeklagte gestanden. Sie erzählt, wie die Kassen betrogen wurden und warum Patienten dabei mitmachten.

Die Angeklagte wirkt angespannt, aber konzentriert. Mit ruhiger Stimme erklärt die Frau mit den blonden Haaren, dass alle Anschuldigungen in der Anklageschrift gegen sie richtig sind. "Erst ab und nach meiner Inhaftierung wurden mir das Ausmaß und die Schwere meines Handelns bewusst", sagt die zweifache Mutter und Ehefrau. Im Rückblick erschrecke sie über sich selbst, schäme sich und bereue alles zutiefst. Im Prozess um den offenkundig großangelegten Pflegebetrug eines Augsburger Pflegedienstes ist die 59-jährige, ehemalige Pflegedienstleiterin eine von fünf Angeklagten, darunter drei Frauen und zwei Männer. Nach dem ersten Geständnis einer ehemaligen Mitarbeiterin ist sie die zweite Angeklagte, die jetzt zugibt, bei den kriminellen Tricksereien des Pflegedienstes mitgemacht zu haben.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.