Newsticker
RKI: 140.160 neue Corona-Ansteckungen, 170 Todesfälle – Inzidenz steigt auf 706,3
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Prozess in Augsburg: Finderlohn für Diebesgut: Obdachloser vor Gericht

Prozess in Augsburg
19.07.2017

Finderlohn für Diebesgut: Obdachloser vor Gericht

Neun Mal stand der Angeklagte schon vor Gericht: meist wegen Betrugs- und Diebstahlsdelikten.
Foto: Alexander Kaya

Ein Obdachloser sitzt auf der Anklagebank, weil er einem Mann den Rucksack stahl - und sich für die Rückgabe der Beute Geld geben ließ.

Der Vorwurf der Staatsanwaltschaft lautet auf Diebstahl und Betrug. An dem Nachmittag ist es die letzte Verhandlung von Amtsrichter Ralf Hirmer. Sie wird nicht lange dauern. Auf der Anklagebank sitzt ein kleiner, älterer Mann. Auffällig ist sein imposanter, weißer Bart. Ihr Mandant gebe alles zu, sagt seine Verteidigerin zu Beginn. „Ja“, antwortet einsilbig der Angeklagte auf die Frage des Richters, ob Geldnot sein Motiv gewesen sei.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.