Newsticker
Tote und Verletzte nach Raketenangriff auf ukrainisches Einkaufszentrum
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Prozess in Augsburg: Prügelattacke vor "Spectrum": Opfer leidet bis heute unter der Tat

Prozess in Augsburg
17.09.2020

Prügelattacke vor "Spectrum": Opfer leidet bis heute unter der Tat

Vor dem Eingangsbereich des Musik-Clubs "Spectrum" in Augsburg soll sich im Dezember vergangenen Jahres eine brutale Gewalttat abgespielt haben.
Foto: M. Hochgemuth

Plus Ein 36-Jähriger soll einen Mann in Augsburg so heftig attackiert haben, dass dieser fast gestorben wäre. Er stellt die Tat aber anders dar als sein Opfer.

Ihr Mann, so sagt es Petra R. (Namen geändert), habe sich verändert, er sei jetzt aufbrausender als früher. Und dann seien da die körperlichen Probleme, die er seither habe: Kopfschmerzen, Schwindelattacken. Im Dezember 2019 ging Martin R. abends aus, er wollte mit einem Kumpel ins Spectrum in Kriegshaber. Ein Musik-Club, in dem an diesem Abend Schlager und Neue Deutsche Welle gespielt wurden, eine eher harmlose Veranstaltung für ein gemischtes Publikum. Doch für Martin R., heute 51 Jahre alt, endete die Nacht mit einer Not-OP im Uniklinikum. Der Fall, der seit diesem Donnerstag vor dem Augsburger Landgericht verhandelt wird, ist eine der brutalsten Attacken im Augsburger Nachtleben der vergangenen Jahre.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.