Newsticker
Selenskyj hebt gute Beziehungen mit Polen hervor
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Prozess in Augsburg: Rabiates Vorgehen: Abschleppdienst droht Geldstrafe

Prozess in Augsburg
16.07.2019

Rabiates Vorgehen: Abschleppdienst droht Geldstrafe

Ein Mitarbeiter eines Augsburger Abschleppunternehmens soll 1200 Euro Geldstrafe zahlen.
Foto: Karmann, dpa (Symbol)

Eine Seniorin bricht in Augsburg zusammen. Ihr Auto wird abgeschleppt, erst gegen viel Geld wird es herausgegeben. Nun beschäftigt das die Justiz.

Die Seniorin wollte noch irgendwie nach Hause kommen. Sie saß an diesem Tag im August 2018 in ihrem Auto, als ihr schwarz vor Augen, sie langsam ohnmächtig wurde. Die 72-Jährige konnte noch anhalten und ihren Wagen auf dem Ladehofareal beim Hauptbahnhof abstellen, sie stieg aus und versuchte, zu Fuß weiter zu gehen. Nach ein paar Metern brach sie auf Höhe der nahen Postbank zusammen. Zeugen riefen den Rettungswagen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.