Newsticker
Deutschland beschließt einheitliche Regeln für die Einreise
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Prozess in Augsburg: Wer zahlt für Corona? Augsburger Hotel verliert Klage gegen Versicherung

Prozess in Augsburg
04.03.2021

Wer zahlt für Corona? Augsburger Hotel verliert Klage gegen Versicherung

Hotels und Gaststätten aus Augsburg fordern von speziellen Versicherungen Zahlungen, um für die Schließungen im Lockdown aufzukommen. Es geht um hunderttausende Euro.
Foto: Ralf Lienert (Symbolfoto)

Plus Hotels und Gaststätten aus Augsburg fordern von ihren Versicherungen Geld für die Einbußen im Lockdown. Ein Hotel hat den Streit um rund 700.000 Euro vor dem Landgericht jetzt verloren.

Es geht für das Augsburger Hotel um viel Geld. Um Einnahmen, die dem Betrieb im Jahr 2020 durch die Corona-Krise und die durch die Politik veranlassten Einschränkungen weggebrochen sind. Und die, so die Ansicht des Hotels, teils von einer Versicherung aufgefangen werden sollen, die man extra für solche Zwecke abgeschlossen habe. Da diese allerdings nicht zahlen wollte, zog das Hotel Augusta vor Gericht. Es ist kein Einzelfall. Deutschlandweit gibt es derzeit Klagen von Hotels, Kneipen, Restaurants gegen Versicherungen, die sogenannte "Betriebsschließungsversicherungen" verkauft haben – und die trotz der Corona-Pandemie nicht zahlen wollen. In Augsburg gab es am Landgericht nun ein erstes Urteil in dem Zusammenhang, weitere werden folgen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

04.03.2021

Wer soll bezahlen? Der, der den Unsinn angeordnet, oder? Ist einer Demokratie so üblich, allerdings nicht in einer Autokratie.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren