Newsticker

Corona: Altmaier fordert Überprüfung der bisherigen Corona-Maßnahmen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Prügelattacke: Nur wenige Minuten entscheiden über Leben und Tod

Augsburg

17.09.2013

Prügelattacke: Nur wenige Minuten entscheiden über Leben und Tod

Am Moritzplatz kam es am Samstagmorgen zu einer Schlägerei.
Bild: Anne Wall

Ein 29-Jähriger wäre am Samstag am Moritzplatz in Augsburg fast gestorben. Die Kripo ermittelt mit Hochdruck

Es sind offenbar nur wenige Minuten, die am Samstagmorgen in der Innenstadt über Leben und Tod entscheiden. Es ist kurz vor halb sechs Uhr in der Früh, ein 29-Jähriger liegt am Moritzplatz mit lebensbedrohlichen Verletzungen am Boden. Er ist das Opfer eines brutalen Schlägers. Weil ein Zeuge der Prügelattacke schnell per Handy den Notruf wählt, so erzählt man sich bei der Polizei, kann das Leben des Mannes noch gerettet werden.

Die Hintergründe der Prügelattacke sind noch völlig unklar

Die Hintergründe des Falles, der sich nicht wie von der Polizei zunächst gemeldet am Sonntag, sondern am Samstag ereignete, sind bisher noch völlig unklar. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei ist das 29-jährige Opfer am Samstagmorgen alleine unterwegs. Der Mann hat offensichtlich zuvor gefeiert, er ist betrunken. Zeugen beobachten, wie er im Bereich der Schranne – das sind die Arkaden an der Tramhaltestelle – plötzlich von einem Schläger angegriffen wird.

Was sich dann abspielt, hat die Polizei bislang so rekonstruiert: Der Täter streckt sein Opfer mit einem Faustschlag mitten ins Gesicht nieder. Als der 29-Jährige bereits am Boden liegt, tritt der Täter mindestens noch einmal kräftig zu. Dann rennt der Angreifer in Richtung Königsplatz davon.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Polizei reagiert auf den Notruf sofort mit einer Fahndungsaktion. Mehrere Streifenwagen suchen die Umgebung ab und halten nach Verdächtigen Ausschau. Doch die Suche bringt keinen Erfolg. Ein Problem für die Beamten ist, dass es nur eine eher vage Beschreibung des Schlägers gibt.

Die Beschreibung des Täters hilft den Beamten nur bedingt

Er soll 1,70 bis 1,80 Meter groß sein, ist 20 bis 30 Jahre alt und hat eine schlanke, athletische Figur. Auch die Angaben, dass er kurze, dunkle Haare habe und ein „südländischer Typ“ sei, helfen den Einsatzkräften nur bedingt weiter. „Da müssten sie viele Verdächtige festnehmen“, stellt ein Polizist fest.

Dem 29-jährigen Opfer der Prügelattacke wird im Augsburger Klinikum mit einer Notoperation das Leben gerettet. Er soll unter anderem schwere Kopfverletzungen erlitten haben. Inzwischen schwebt er nach Angaben eines Polizeisprechers nicht mehr in Lebensgefahr. Vernehmungsfähig war der 29-Jährige nach Informationen unserer Zeitung bisher noch nicht – die Ermittler setzen aber darauf, dass er wichtige Hinweise geben kann. Unklar ist auch, welche Folgen die schweren Verletzungen für den Mann noch haben werden.

Die Polizei ermittelt wegen versuchten Totschlags

Die Augsburger Kriminalpolizei ermittelt jetzt wegen versuchten Totschlags. Mehrere Beamte kümmern sich derzeit ausschließlich um diesen Fall. Die Ermittler setzen darauf, dass sich noch weitere Zeugen melden, die den Angriff beobachtet haben. Von ihnen erhoffen sich die Kripobeamten weitere Hinweise auf die Täter. Zeugen wollen gesehen haben, dass der Schläger eine dunkle Jacke trug, eventuell war es eine Lederjacke. Zudem hatte er wohl eine dunkle Jeans an.

Wegen der Gewalt im Nachtleben hat die Polizei die Innenstadt seit dem vergangenen Jahr vor allem an den Wochenenden verstärkt im Blick. Zuletzt konnte die Polizei deshalb in vielen Fällen Schlägereien verhindern oder Tatverdächtige zumindest sofort festnehmen. Auch in der Nacht zum Sonntag waren acht Beamte des Einsatzzuges vor Ort, um das Innenstadtrevier zu unterstützen. Doch dieses Mal klappte es nicht. „Es gehört in solchen Fällen eben immer auch Glück dazu“, sagt ein Beamter. „Und das hat hier leider gefehlt.“

Hinweise zu dem Fall nimmt die Kripo in Augsburg unter der Telefonnummer 0821/323-3810 entgegen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren