Newsticker

So viele wie noch nie: Mehr als 10.000 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Rätsel um zwei Werbefotos

Augsburg

22.03.2015

Rätsel um zwei Werbefotos

Erstaunlich ähnlich: die Werbung der Stadtwerke ...
2 Bilder
Erstaunlich ähnlich: die Werbung der Stadtwerke ...
Bild: Silvio Wyszengrad

Die Augsburger Stadtwerke und ein Tabakkonzern werben derzeit mit einem erstaunlich ähnlichen Bild zweier Frauen. Hat da jemand abgekupfert?

Das Foto ist ein Hingucker. Zwei Frauen ziehen eine Schnute. Sie haben sich ihre Haare so ins Gesicht gelegt, dass man meinen könnte, sie tragen einen Schnurrbart. Mit diesem Motiv bewerben die Augsburger Stadtwerke ihr neues Carsharing-Angebot. Der passende Slogan dazu: „Du teilst Deinen Humor. Warum nicht ein Auto?“ Eigentlich ein guter Werbegag. Dumm nur, dass gleichzeitig ein Tabakkonzern mit einem nahezu identischen Motiv für seine Zigaretten wirbt.

Bildidee nahezu identisch

Die Überschneidung ist an manchen Stellen in der Stadt sogar direkt zu sehen: Die Werbung der Stadtwerke hängt an einigen Haltestellen in Blickweite zu den Plakaten des Zigarettenherstellers. Auf den zweiten Blick zeigt sich: Die Fotos sind nicht die selben, es sind auch andere Models darauf zu sehen. Aber die Bildidee ist nahezu identisch. Hat da etwa einer vom anderen abgekupfert? Bei den Stadtwerken weist man diesen Verdacht zurück.

Die Kampagne sei bereits im Januar entwickelt worden, sagt die Sprecherin Stephanie Lermen. Entworfen wurde die Werbung von der Augsburger Agentur Team M&M, die viele Aufträge für die Stadtwerke und die Stadt Augsburg bearbeitet. Die Agentur steht auch hinter der Imagekampagne für die Innenstadt. Das Foto der Frauen wurde nicht selbst fotografiert, sondern über eine Bildagentur bezogen. Dass auch die Zigarettenmarke „Gauloises“ solch ein Motiv nutzen wird, habe man da nicht gewusst.

Motiv vorerst für weitere Werbemaßnahmen gestoppt

Bei den Stadtwerken heißt es, die Idee sei in der Kreativszene „quasi im Raum geschwebt“. Die Macher seien auch durch ein im Internet beliebtes Symbol – ein Männchen mit einem Schnurrbart – inspiriert gewesen. Die Stadtwerke haben dennoch auf die Ähnlichkeit der Kampagnen reagiert. Das Motiv sei vorerst für weitere Werbemaßnahmen gestoppt, heißt es. Zumal in den Stadtwerke-Autos sowieso Rauchverbot gelte, sagt Sprecherin Stephanie Lermen augenzwinkernd.

Das Foto für die Zigarettenwerbung wurde offenbar eigens für diese Kampagne geschossen. Womöglich könnte es zu einem Rechtsstreit zwischen den Inhabern der jeweiligen Bildrechte kommen, heißt es. Die Stadtwerke und deren Agentur M&M wären da aber außen vor.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren