Newsticker
Söder: Müssen auf Dauer über "Sonderoptionen" für Geimpfte reden
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Scheiben eingetreten: Junge Männer randalieren in Kriegshaber

Augsburg

28.07.2020

Scheiben eingetreten: Junge Männer randalieren in Kriegshaber

In Kriegshaber stieß eine Polizeistreife auf die Gruppe junger Männer. Symbolbild
Bild: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB

Einen Schaden in Höhe von mehreren Tausend Euro haben fünf junge Männer angerichtet. Sie zogen nachts durch Kriegshaber.

In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde der Polizei eine Gruppe junger Leute gemeldet, die an Straßenbahnhaltestelle am Uniklinikum mehrere Glasscheiben beschädigt haben sollen. Eine Polizeistreife fand gegen 2.15 Uhr schließlich fünf junge Männer, im Alter von 16 bis 19 Jahren.

Neben elf eingetretenen Glasscheiben an der Straßenbahnhaltestelle, stellte die Polizei ein beschädigtes Verkehrszeichen fest. Laut Polizei haben die Randalierer an einem geparkten Auto einen Außenspiegel abgetreten. An einem weiteren Fahrzeug hatten sie versucht eine Scheibe einzutreten.

Die fünf jungen Männer, die bis auf einen zum Teil erheblich alkoholisiert waren, richteten einen Gesamtschaden von mehreren Tausend Euro an. Sie erwartet nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Augsburg 6 unter 0821/323-2610 zu melden. (ina)

Lesen Sie auch:

15-Jähriger soll von fünf Erwachsenen verprügelt worden sein

Zwei Autos brennen aus: Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

29.07.2020

@Richard M.
"Gut, dass heute Experten und Gerichte sich mehr Gedanken machen als früher, weil es den Jugendlichen und den betroffenen Bürgern hilft."
Das findet wohl auf einem anderen Stern statt.
Daten aufnehmen und die Leute dann wieder gehen lassen, das passiert bei uns. Und genau diese Leute wissen doch, dass ihnen in diesem Land nichts passiert.

Permalink
28.07.2020

Die neue Party und Eventszene feiert halt jetzt auch in Augsburg. Die verursachten Schäden werden im Endeffekt die Fahrgäste bzw. der Steuerzahler übernehme (müssen) da bei diesen "jungen Männern" nichts zu holen ist.

Permalink
29.07.2020

Vielleicht hatten diese Menschen alle eine furchtbare Jugend und weiß der Kuckuck was sonst noch. Sicher findet sich wieder ein intelligenter Mensch, der das genau analysieren kann.
Warum sperrt man solche Menschen nicht einfach mal eine Woche weg und lässt sie dann mal was Vernünftiges tun, wie z.B. Straßen kehren o.ä.?

Permalink
29.07.2020

"Warum sperrt man solche Menschen nicht einfach mal eine Woche weg und lässt sie dann mal was Vernünftiges tun, wie z.B. Straßen kehren o.ä.?"

Vorschnell Methoden anwenden wie sie vor 100 Jahren üblich waren ist nicht angebracht, insbesondere wenn die Vorschläge aus der Entfernung kommen.
Gut, dass heute Experten und Gerichte sich mehr Gedanken machen als früher, weil es den Jugendlichen und den betroffenen Bürgern hilft.

Permalink
29.07.2020

(edit/mod/bitte angemessen zur Sachlage diskutieren)

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren