Newsticker
Inzwischen 13 Millionen Deutsche mit "Booster"-Impfung
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Schlager im Aufwind: Vanessa Mai in Gersthofen: So tickt das neue Schlagerherz

Schlager im Aufwind
13.11.2016

Vanessa Mai in Gersthofen: So tickt das neue Schlagerherz

Sängerin Vanessa Mai im Jahr 2015.
Foto: Jan Woitas, dpa

Die Schlagerbranche boomt und Vanessa Mai ist ihr aufstrebender Stern. Wer sieht, wie sie die nüchterne Stadthalle Gersthofen zu elektrisieren versucht, versteht das besser.

„Schlager ist überall, Schlager ist in, geht ins Ohr und in die Beine. Schlager ist die Lieblingsmusik für viele junge und jung gebliebene Herzen von heute.“ So wirbt mit Ariola ein Branchenriese für ein weiteres Wachstum der seit Jahren am stärksten wachsenden Musikszene im Helene-Fischer- und Andrea-Berg-Land. Das Image sei oft „falsch“, Schlager würden als harmlos und albern, jedenfalls verstaubt wahrgenommen – darum ist das Gesicht der Kampagne nicht ein arrivierter Star wie Roland Kaiser, sondern die hübsche, junge, frische Vanessa Mai. Sie hat mit ihren 24 Jahren schon Hitparaden aufgemischt und das Fernsehen geentert als Jurorin in „Deutschland sucht den Superstar“. Jetzt versucht sie bei ihrer ersten Tournee, den Glamour in Deutschlands Stadthallen zu tragen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

13.11.2016

Dieser Kommentar ist, wie immer wenn die AZ über Schlagerveranstaltungen berichtet, geradezu unterirdisch.

Wenn Sie, Herr Schütz, mit dieser Art von Musik nichts anfangen könneb, ist das nicht die Schuld von Frau Mai, auch wenn sie anders heißt (völlig belanglos). Gehen Sie zu den einfallslosen Ärzten oder zu Campino ins Kotzkonzert.

Permalink