Newsticker

Corona-Hotspots: Andere Bundesländer verhängen Beherbergungsverbot für Münchner und Würzburger
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Seit 50 Jahren voll ins Schwarze

18.06.2009

Seit 50 Jahren voll ins Schwarze

Pfersee/Innenstadt Kurz bevor Roland Rakowski auf die Scheibe zielt, geht der Schütze den ganzen Ablauf im Kopf noch mal durch. "Die mentale Vorbereitung vor dem Schuss ist für jeden geübten Schützen unbedingt notwendig, um ein gutes Ergebnis zu erzielen", sagt der Zweite Schützenmeister des SV Altstadt Augsburg. Der Schützenverein feiert heuer sein 50-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass finden derzeit sowohl die Club- als auch die Stadtmeisterschaften statt.

"Wegen der Ferien war die Teilnahme bis jetzt etwas durchwachsen. Für die kommenden Tage haben sich aber mehr Leute angemeldet", so der Erster Schützenmeister Werner Gintzel. In den Disziplinen "Luftdruckgewehr" und "Luftdruckpistole" wird mit einer Distanz von zehn Metern auf Zielscheiben geschossen. Jeder Schütze hat 40 Schüsse, die er in maximal 75 Minuten absolvieren muss. Die höchste Ringzahl, die er dabei erreichen kann, ist 400. Martin Wengenmayr braucht pro Schuss ungefähr eine Minute. "Für mich ist das eine tolle Herausforderung. Man muss sich geistig konzentrieren können und gleichzeitig körperlich fit sein. Besonders das Schießen auf Wettkampf-Niveau machte mir Spaß", sagt er. Ein Luftdruckgewehr über längere Zeit auf dem Arm zu halten, erfordert große körperliche Anstrengung. Das weiß auch Rudolf Rakowski. Der 61-Jährige hätte das Schießen schon fast aufgegeben, wäre nicht die zusätzliche Gewehrablage, der "Bock", für Schützen ab 56 Jahren eingeführt worden. "Seit es den Bock bei den Meisterschaften gibt, bin ich wieder voll in den Sport eingestiegen", sagt Rakowski.

Bis kommenden Samstag nehmen die Schützen im SV Altstadt ihr Ziel noch ins Visier. Die abschließende Siegerehrung findet eine Woche später, am 27. Juni, statt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren