Newsticker
Koalitionsverhandlungen von SPD, FDP und Grünen sollen Donnerstagnachmittag starten
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. "Shades of Grey": Weltbild warnt vor Erotik-Roman - und verkauft ihn trotzdem

"Shades of Grey"
12.07.2012

Weltbild warnt vor Erotik-Roman - und verkauft ihn trotzdem

Die Kombo zeigt die drei deutschen Buchcover der Erotik-Reihe «Shades of Grey» der britischen Autorin E.L. James: «Geheimes Verlangen», «Gefährliche Liebe» und «Befreite Lust». Die erotische Romanreihe hat es in den USA unter dem Titel «Fifty Shades» ganz heimlich zum Bestseller gebracht.
3 Bilder
Die Kombo zeigt die drei deutschen Buchcover der Erotik-Reihe «Shades of Grey» der britischen Autorin E.L. James: «Geheimes Verlangen», «Gefährliche Liebe» und «Befreite Lust». Die erotische Romanreihe hat es in den USA unter dem Titel «Fifty Shades» ganz heimlich zum Bestseller gebracht.
Foto: Foto: Goldmann Verlag +++(c) dpa -

Weltbild stand wegen des Verkaufs erotischer Literatur bereits in der Kritik. Nun taucht im Sortiment ausgerechnet der neue Sex-Roman "Shades of Grey" auf, der für Aufsehen sorgt.

Wegen Erotikliteratur in seinem Sortiment stand der Augsburger Weltbild-Konzern bereits in der Kritik. In der katholischen Kirche zeigte man sich darauf bedacht, den Vertrieb erotischer Literatur zu stoppen. So ganz scheint dies nicht geglückt zu sein. Denn in diesen Tagen ist in Deutschland der Verkauf von "Shades of Grey - Geheimes Verlangen" angelaufen. Bei diesem Buch handelt es sich um den ersten Band der Erotik-Trilogie "Shades of Grey" der englischen Autorin E.L. James, die gerade für Aufsehen sorgt. Trotz der vergangenen Erotik-Diskussion bietet auch Weltbild den erfolgreichen Sado-Maso-Roman zum Verkauf an.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.