1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Sheridan-Areal: Randalierer wüten im Offizierskasino

Augsburg

22.01.2014

Sheridan-Areal: Randalierer wüten im Offizierskasino

Copy%20of%20_AWA1060.tif
4 Bilder
An Silvester wütenden Randalierer im ehemaligen Offizierskasino in der Sheridan-Kaserne. Dabei wurden viele Fenster zerstört. „Das war ein perfekter Zyklus, der jetzt zerstört ist“, so Kunsthistoriker Wolfgang Wallenta.

Im denkmalgeschützten Offizierskasino auf dem Sheridan-Areal wurden rund 80 Jahre alte Glasfenster zerstört. Ein Historiker spricht von einem großen Schaden.

Die Fenster zieren die Kellerbar des Militärbaus aus der Nazizeit, der später von den US-Streitkräften genutzt wurde und inzwischen im Eigentum der städtischen Gesellschaft für Stadtentwicklung (AGS) ist. Der Augsburger Historiker Wolfgang Wallenta hatte die Fenster, die „Trinkszenen“ als Motiv haben, erst im Sommer als Werke des Künstlers Anton Leidl identifiziert. Leidl (1900 bis 1976) lebte in Tutzing, veröffentlichte unter anderem im „Simplicissimus“ und malte zahlreiche Ölbilder. Die Fenster seien in Glasschleiftechnik entstanden. „Das war ein perfekter Zyklus, der jetzt zerstört ist“, so Wallenta. In dieser Qualität seien die Fenster eine Rarität gewesen. Von den ursprünglich Fenstern ist nun nur noch eines erhalten.

Die Täter hinterließen eine Spur der Verwüstung

Bei der AGS hat man eine Belohnung auf Hinweise ausgesetzt, die zur Ergreifung der Täter führen. Bei der Polizei wurde Anzeige erstattet. Der materielle Schaden dürfte bei etwa 2000 Euro liegen – der ideelle Wert der Fenster ist schwer zu beziffern.

Die Täter zogen – vermutlich im Schein ihrer Taschenlampen – quer durch das Gebäude und hinterließen eine Spur der Verwüstung. „Etliche Verglasungen in Türen wurden zerstört“, so Mark Dominik Hoppe, Geschäftsführer der Wohnungsbaugesellschaft (WBG/AGS). Eine Trockenbauwand im Keller schlugen die Täter ein und warfen Bierkästen um. Zwar gab es in dem Gebäude schon mehrmals Einbrüche, weil es im Sheridan-Park ohne unmittelbare Nachbarbebauung liegt. Zuletzt habe es aber keine Probleme gegeben, so Hoppe. „Wir werden jetzt sehen, wie wir das Gebäude bessern sichern.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Das ehemalige Offizierskasino steht seit 2006 unter Denkmalschutz. Das Offizierskasino stehe, ebenso wie das Gebäude, in dem hDuieute das Abraxas residiert, exemplarisch für die Architektur zur Zeit des Nationalsozialismus, so die Denkmalbehörde. Die Ästhetik im fast original erhaltenen Offizierskasino wirkt gediegen, manchmal drückend. Im alten Festsaal dominiert Eichenholz-Vertäfelung. Ein großes Wandfresko zeigt die Lechfeldschlacht. Historiker stufen die Szenerie als „programmatisches Propaganda-Bild“ für das Heer ein.

Konzept für die weitere Nutzung

Noch ist unklar, wie es mit dem Offizierskasino weitergeht. „Möglich wäre eine kulturelle Nutzung. Etwas anderes wäre sehr schwierig“, so Hoppe, der sein Amt vor wenigen Monaten angetreten hat. Er will nun ein Konzept erstellen. Ebenso unklar ist die Zukunft der Chapel als Relikt aus US-Zeiten. Das Gebäude im Sheridan-Park zerfällt zusehends.

Die Halle 116, in der die Nazis 2000 Zwangsarbeiter einsperrten, soll zu einem „Lernort Frieden“ werden. Die militärische Aufrüstung in den 1930er Jahren, das KZ- und Zwangsarbeitersystem unter Hitler, aber auch die amerikanische Militärpräsenz in Deutschland und ihre Folgen auf die Gesellschaft sollen dort thematisiert werden. Ein Konzept könnte bis Ende 2014 stehen.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20_WYS_P%26C_011.tif
Augsburg

Plus Wohin entwickelt sich die Bahnhofstraße?

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden