Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Sie gab Pumuckl seine roten Haare

14.03.2017

Sie gab Pumuckl seine roten Haare

Bücher Zeichnerin Barbara von Johnson wird 75 Jahre alt und macht Fans ein Geschenk

München Barbara von Johnson nennt sich selbst „optische Mutter von Pumuckl“. Vor mehr als einem halben Jahrhundert hat sie dem wohl berühmtesten Kobold der Welt das unverwechselbare Aussehen mit den roten Strubbelhaaren gegeben. Pumuckl ist im Februar 55 Jahre alt geworden; Johnson wird heute 75.

Nach fast 40 Jahren Trennung finden die beiden zum Doppelgeburtstag wieder zusammen: Erstmals zeichnet Johnson ihren Zögling jetzt wieder für ein neues Vorlesebuch des Kosmos-Verlags in Stuttgart. Er kehre nun „auf wunderbare Weise“ zu ihr zurück, sagt Johnson dazu. Es sei mit dem Kobold wie mit einem Kind. „Wenn er weggehen will, lass’ ich ihn ziehen, und wenn er wiederkommt, ist die Türe offen.“

Die Münchner Künstlerin hatte mit 21 Jahren einen von der Autorin und Pumuckl-Erfinderin Ellis Kaut ausgeschriebenen Wettbewerb gewonnen und den Kobold bis 1978 gezeichnet. Dann übernahmen andere Illustratoren seine Gestaltung, wenngleich nach ihrem Vorbild. Sie verpasste dem Klabautermann einst ein kurzes Hemdchen, das sein Bäuchlein nie ganz verdeckt, dazu eine grüne Hose – aber keine Schuhe. Das habe auch mit ihrer eigenen Kindheit zu tun, sagt die jetzt 75-Jährige: „Am liebsten bin ich barfuß gelaufen.“

Anders als die Autorin Kaut wurde sie jedoch mit Pumuckl nicht so recht berühmt. Ins Rampenlicht rückte sie erst, als sie um ihre Urheberrechte kämpfte – und mit Kaut in Streit geriet. Johnson hatte damals in einem Malwettbewerb Kinder dazu aufgerufen, eine Freundin für Pumuckl zu zeichnen. Das fand Kaut „unappetitlich“. „Gespenster heiraten nicht!“, zürnte sie damals. Und so lagen sich die beiden Kobold-Mütter im Jahr 2007 über die Frage in den Haaren, ob ihr Zögling im gereiften Alter von um die 40 mal eine Freundin haben dürfte. Am Ende entschied das Münchner Landgericht: Ja, er darf. Sogar eine Hochzeit gestanden die Richter ihm zu. Letztlich fand Pumuckl doch nicht die Richtige. Er blieb Single. Aber Johnson und Kaut, die 2015 starb, versöhnten sich.

Inzwischen zählt Pumuckl mit 55 Jahren zu den „Männern im besten Alter“. Und benahm sich zwischenzeitlich, wie man es bei diesen gelegentlich auch in Wirklichkeit beobachten kann: Diät und Muskelaufbau, Waschbrettbauch in der Midlife-Krise. 2015 legte der Kosmos-Verlag ein Buch mit einem sportlich-dynamischen Pumuckl auf. Doch die Fans protestierten. Der Verlag stellte die Abnehmversuche des Kobolds ein. Jetzt soll Pumuckl wieder ganz der Kobold sein, mit dem Generationen von Kindern in Deutschland, aber auch in Ländern wie Spanien, Frankreich und sogar in China groß geworden sind. „Wir spüren, dass in unserer komplexen und unübersichtlichen Welt die Sehnsucht nach bekannten und vertrauten Kindheitshelden groß ist“, sagt Birgitta Barlet, Programmleiterin der Abteilung Buch bei Kosmos. Johnson will den Menschen nun diesen Pumuckl zurückbringen. „Das ist mir ein großes Anliegen, deshalb habe ich zugesagt“, sagt die Künstlerin. „Ich bin schon völlig verpumuckelt.“ Sabine Dobel, dpa

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.