1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Sie haben sich um Augsburg verdient gemacht

Gesellschaft

14.01.2019

Sie haben sich um Augsburg verdient gemacht

Copy%20of%20medaille.tif
13 Bilder
So sieht die Verdienstmedaille aus, die am Mittwoch an zwölf Personen verliehen wird.
Bild: Silvio Wyszengrad

Die Stadt würdigt drei Frauen und neun Männer, die sich ehrenamtlich engagieren. Einer steht für den sportlichen Erfolg der Augsburger Panther.

Es sind drei Frauen und neun Männer – alle Zwölf vereint ein Anliegen: Sie haben sich um das Gemeinwohl in Augsburg verdient gemacht. Die Stadt würdigt dieses ehrenamtliche Engagement in besonderer Form. Die zwölf Personen werden mit der städtischen Verdienstmedaille „Für Augsburg“ geehrt. Der Ältestenrat – dem Gremium gehören neben dem Oberbürgermeister die Rathaus-Fraktionsvorsitzenden an – hat die Entscheidung getroffen. Die Medaillenträger werden am Mittwoch, 16. Januar, um 18 Uhr im Goldenen Saal des Rathauses ausgezeichnet. Die Geehrten in alphabetischer Reihenfolge mit Begründung der Stadt, warum sie geehrt werden:

Heinz Gams Er hat mit seinem bürgerschaftlichen Engagement vor allem für die älteren Bürger in Augsburg viel bewegt. Jahrzehntelang war Gams im Kolpingwerk in vielen Funktionen ehrenamtlich tätig. Er war von 2005 bis 2017 im Vorstand des Seniorenbeirats der Stadt Augsburg, von 2008 bis 2017 war er Vorsitzender.

Anton Gilg Er ist im Bereich des Modellbaus unter anderem für die historischen Pumpwerke der Augsburger Wassertürme aktiv. Seine Modelle sind wichtig für die Bewerbung der Stadt um den Titel Unesco-Welterbe. Gilg hat privates Geld in das Vorhaben gesteckt.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Wilhelm Grün Er war von 1999 bis März 2018 als Beisitzer im Vorstand der „Arbeitsgemeinschaft Grüner Kreis“ engagiert. Die Arbeitsgemeinschaft, die sich der Erhaltung von Grünfläschen und Natur in verschrieben hat, wurde 1957 gegründet. Sie war eine der ersten Bürgerinitiativen im Raum Augsburg.

Günter Gsottberger In Augsburg haben sich die fünf Hilfsorganisationen Arbeiter-Samariter-Bund, Rotes Kreuz, Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, Johanniter-Unfall-Hilfe und Malteser Hilfsdienst im Jahr 2008 zur „Arbeitsgemeinschaft der Hilfsorganisationen“ zusammengeschlossen, später kam das Technische Hilfswerk als assoziiertes Mitglied hinzu. Gsottberger ist seit Gründung der gewählte Vorsitzende dieser Arbeitsgemeinschaft.

Thomas Körner-Wilsdorf Er engagiert sich seit über 35 Jahren ehrenamtlich in Augsburg. Im Jahr 1980 gründete er mit mehreren Personen den Verein „Partnerschaft Dritte Welt“, heute „Werkstatt Solidarische Welt“, und startete damit den Weltladen Augsburg, damals wie heute einer der größten deutschen Weltläden. Körner-Wilsdorf ist bis heute ehrenamtlich dort aktiv.

Claudia Nickl Sie engagiert sich seit 2004 im Behindertenbeirat der Stadt Augsburg. Seit 2012 ist Claudia Nickl Vorsitzende des Behindertenbeirates und Beauftragte für die Belange der Menschen mit Behinderung in der Stadt Augsburg. Der Beirat vertritt 30.000 Menschen mit Behinderungen in der Stadt.

Matthias Schopf-Emrich Er ist seit mehr als 35 Jahren in der Flüchtlingsarbeit in Augsburg aktiv. Im Jahr 1980 gründete Schopf-Emrich die Augsburger Friedensinitiative mit. Als erster Bildungsreferent des Vereins „Partnerschaft Dritte Welt“, heute „Werkstatt Solidarische Welt“, initiierte er mit der „Afrikanischen Woche Augsburg“ ein bis heute bestehendes Pionierprojekt interkultureller Bildung.

Lothar Sigl Er war im Jahr 1987 maßgeblich daran beteiligt, den in Konkurs gegangenen AEV aus der Krise zu retten. Seine Beharrlichkeit und sein Mut haben das sportliche Überleben des Clubs garantiert. Sigl setzt sich mit viel Herzblut und starkem persönlichen Engagement, das weit über die übliche berufliche Geschäftsführertätigkeit hinausgeht, für die Augsburger Panther ein.

Gottfried Swoboda Er zeichnet sich aufgrund seines Engagements in verschiedenen bürgerschaftlichen Projekten und insbesondere für seine Verdienste im Bündnis für Augsburg für das soziale und gesellschaftliche Wohl in der Stadt aus. Swoboda engagiert sich im Mehrgenerationentreff Augsburg.

Susanne Thoma Sie ist seit vielen Jahren in unterschiedlichen bürgerschaftlichen Initiativen hoch engagiert und bewegt viel. Susanne Thoma war eine der Sprecherinnen der Arbeitsgemeinschaft Augsburger Frauen; sie organisierte Veranstaltungen und Aktionen zu frauenpolitischen Themen.

Ursula Vollert Sie hat sich in der Arbeitsgemeinschaft Grüner Kreis jahrzehntelang ehrenamtlich engagiert. 1974 begann sie ihre Tätigkeit als Schriftführerin, 1984 war sie stellvertretende Vorsitzende und von 1991 bis 1999 Vorsitzende.

Norbert Wolff Er ist eine der führenden Persönlichkeiten im bayerischen Kleingartenwesen. Seit 1997 ist er in der Vorstandschaft des Stadtverbandes Augsburg der Kleingärtner ehrenamtlich tätig, seit 2003 ist er Vorsitzender.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
BG_Skudden_01.jpg
Bildergalerie

Seltene Schafe leben nahe der Uni

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen