Newsticker
Aktuelle Studie: Einnahme eines Asthma-Sprays bei Covid-19 vielversprechend
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. So hart trifft die Corona-Krise den Arbeitsmarkt in Augsburg

Augsburg

30.01.2021

So hart trifft die Corona-Krise den Arbeitsmarkt in Augsburg

Die Arbeitsagentur Augsburg meldet steigende Arbeitslosenzahlen.
Foto: Markus Scholz, dpa (Symbol)

Plus Kurzarbeit nimmt in Augsburg und der Region weiter zu, das Angebot an freien Stellen dagegen ab. Die Zahl der Arbeitslosen steigt.

Die Corona-Pandemie hat den Arbeitsmarkt nach wie vor fest im Griff. Das macht sich unter anderem daran bemerkbar, wie viele Firmen Kurzarbeit angemeldet haben. Im abgelaufenen Monat sind bisher 947 neue Anzeigen für Kurzarbeit hinzugekommen, informiert die Augsburger Arbeitsagentur. Daneben sinkt das Angebot an freien Stellen und Stellengesuchen.

Nachfrage nach Arbeitskräften im Gesundheits- und Sozialwesen

„Die Arbeitskräftenachfrage ist abermals gesunken: 746 konnten wir neu in die Jobbörse aufnehmen. Das sind 420 oder 36 Prozent weniger als zum Vormonat und 46 oder 5,8 Prozent weniger als zum Vorjahr", berichtet Elsa Koller-Knedlik, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Augsburg. Der Bestand an Arbeitsstellen betrug im Januar 4181 und liege damit niedriger als zum Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr liege der Bestand um 909 (17,9 Prozent) niedriger. "Gerade in der Zeitarbeit, dem Handel, dem Verarbeitenden Gewerbe und dem Gastgewerbe bleiben die Rückgänge nach wie vor deutlich. Dagegen verzeichnen wir mehr Nachfrage im Gesundheits- und Sozialwesen“, analysiert Koller-Knedlik.

Die Zahl der Arbeitslosen sei – wie saisonbedingt in jedem Januar – gestiegen, in diesem Fall besonders stark. Im Vergleich zum Jahr 2020 wurden 3968 Arbeitslose mehr gelistet, was ein plus von 27,1 Prozent ausmache. "In diesem Monat registrieren wir insgesamt 18.605 Arbeitslose und eine Quote von 4,8 Prozent,“ so die Chefin der Augsburger Arbeitsagentur.

 

Arbeislosenquote in der Stadt Augsburg liegt bei 6,6 Prozent

In der Stadt Augsburg liegt die Zahl der Arbeitslosen bei 11.222. Im Dezember waren 10.290 Menschen in Augsburg gemeldet. Das sind also 932 oder 9,1 Prozent mehr als einen Monat zuvor und entspricht einer Quote von 6,6 Prozent (6,1 Prozent im Vormonat). Im Januar 2020 betrug die Arbeitslosenquote 5,4 Prozent.

Ähnlich zeigt sich die Entwicklung in den Landkreisen Augsburg und Aichach Friedberg. Im Landkreis Augsburg gibt es im Januar 572 Arbeitslose oder 12,9 Prozent mehr im Vergleich zum Vormonat: 4994 sind derzeit registriert. Die Arbeitslosenquote steigt auf 3,5 Prozent (Januar 2020: 2,6 Prozent). Im Landkreis Aichach-Friedberg sind im Januar 2389 Menschen arbeitslos gemeldet, das sind 355 Arbeitslose oder 17,5 Prozent mehr als einen Monat zuvor. Die Arbeitslosenquote zum Vormonat steigt auf 3,1 Prozent (Januar 2020: 2,6 Prozent).

Wie trifft die Corona-Krise die Gastronomie? Hören Sie sich dazu unseren Podcast von Juni 2020 aus der Reihe "Augsburg, meine Stadt" an:

 

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren