1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. So hat sich das Wetter in Augsburg in den letzten zehn Jahren verändert

Augsburg

23.03.2019

So hat sich das Wetter in Augsburg in den letzten zehn Jahren verändert

Den ungewöhnlich heißen Sommer im Jahr 2018 genossen viele Augsburger in der Sonne auf dem Rathausplatz.
Bild: S. Wyszengrad (Archiv)

2018 war ein Dürrejahr mit großer Hitze und Trockenheit. Mit welchen Entwicklungen Augsburger in den letzten zehn Jahren und darüber hinaus zu leben hatten.

Die Sommer in Augsburg fühlen sich immer heißer an und die Winter kürzer. Entspricht dieser Eindruck der Wahrheit? Die Redaktion hat mit Hilfe von Uta Zimmermann vom Deutschen Wetterdienstes Informationen darüber zusammengetragen, wie sich das Wetter im Zeitraum von zehn Jahren, also von 2008 bis 2018, verändert hat. Aber: "Um allgemeine Trends festzustellen, ist der Zeitraum von 2008 bis 2018 zu kurz. Dafür ist in der Regel ein längerer Zeitraum über mehrere Jahrzehnte notwendig", erklärt Uta Zimmermann im Vorhinein. Es sei daher sinnvoller, die Daten ab dem Jahr 1947 zu betrachten.

Wetter in der Region: Allgemeiner Trend zur Erwärmung der Lufttemperatur

Die wärmsten Jahre seit Beginn der Wetteraufzeichnungen, das geht aus den Daten des Deutschen Wetterdienstes hervor, waren die Jahre 1994, 2014 und 2018 mit 10° Celsius oder mehr im Jahresmittel. Insgesamt schwankte die Jahresmitteltemperatur von 2008 bis 2018 zwischen 7,7° Celsius im Jahr 2010 und 10,1° Celsius im Jahr 2018. In den letzten rund 70 Jahren lag die Schwankungsbreite zwischen 6,7° Celsius im Jahr 1956 und 10,1° Celsius in den Jahren 1994 und 2018. Die Meteorologin meint: "Langfristig gesehen wird im Diagramm ein Trend zur Erwärmung sichtbar."

 

Große Schwankungen beim Niederschlag in Augsburg

Auch beim Niederschlag sei eine hohe Schwankungsbreite erkennbar, so Zimmermann. Im Zeitraum 2008 bis 2018 war das Jahr 2011 mit rund 580mm Niederschlag (ein Millimeter entspricht einem Liter pro Quadratmeter) besonders trocken. Das Jahr 2013 mit 846mm hingegen niederschlagsreich. Auf den langen Zeitraum bezogen fielen 1997 nur 532mm Niederschlag, in den Jahren 1965/66 und 2002 dagegen nahezu doppelt so viel mit über 1000mm.

Wie oft stürmt es in Augsburg?

In Augsburg gab es im Zeitraum von 2008 bis 2018 an sieben bis 25 Tagen im Jahr Windspitzen der Stärke 8, was stürmischen Böen entspreche, so Zimmermann. Bei Betrachtung des gesamten Zeitraums ab 1947 fällt auf, dass die Jahre 1986 und 1997 mit 38 Tagen im Jahr, an denen Böen mit mindestens Windstärke 8 über die Region fegten, die Spitzenreiter sind.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
BG_EinkaufenZahlenMenschen_16.jpg
Augsburg

Kommt der Frühling zurück? So wird das Wetter am Wochenende

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen