1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. So war das Marathonwochenende für Augsburgs Einzelhändler

Augsburg

01.12.2019

So war das Marathonwochenende für Augsburgs Einzelhändler

Mit Einkaufstüten waren sowohl am Freitag als auch am Samstag viele Menschen in Augsburg unterwegs. Es gibt viele zufriedene Händler, aber auch welche, die sich mehr Umsatz erhofft hätten.
Bild: Klaus Rainer Krieger

Wirkt sich der Black Friday auf den Samstag vor dem ersten Advent aus? Warum sich Händler gelassen geben, auch wenn der Kundenansturm ausblieb.

Es war ein Marathonwochenende für Augsburgs Einzelhändler. Die Shopping Night fiel mit dem Black Friday zusammen und lockte Tausende in die Geschäfte. Der Samstag war der erste von vier Samstagen in der Vorweihnachtszeit und der erste, an dem auch die Buden des Christkindlesmarktes auf dem Rathausplatz geöffnet hatten. Es herrschte Vorweihnachtstrubel. Fragt man bei verschiedenen Geschäftsleuten nach, fällt die Bilanz unterschiedlich aus.

Viele Reisegruppen in Augsburg unterwegs

Sigried Schulz beobachtet den Weihnachtsrummel seit vielen Jahren. Sie verkauft Christbaumschmuck auf dem Christkindlesmarkt. „Erfahrungsgemäß ist das erste Adventswochenende immer noch etwas ruhiger. Die Leute sehen sich eher um. Je näher es Richtung Weihnachten geht, desto mehr ist los“, sagt sie. Auffällig sind die vielen Reisegruppen und Bustouren, die den Weihnachtsmarktbesuch mit einem Stadtbummel verbinden. Die Busse kommen aus Passau, Frankfurt und der Schweiz.

Der Laden von Patricia Breu liegt in der Buchler-Passage, die Steingasse und Karlstraße verbindet. Dort verkauft die 34-Jährige handgemachte regionale Produkte. Den Black Friday und die Shopping Night hat sie nicht mitgemacht. „Das ist nicht meine Zielgruppe, deshalb war es für mich ein normaler Freitag.“ Tags darauf hätte nach ihrem Geschmack mehr los sein können. „Für einen Samstag war wenig Betrieb.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Stefanie Demmer beteiligte sich mit ihrem Laden Ma Vie in der Altstadt an der Shopping Night. „Am Freitag war sehr viel los, besonders abends. Am Samstag war es eher ruhig. Ich hatte das Gefühl, dass viele einfach am Freitag in der Stadt unterwegs waren und sich am Samstag eher ausgeruht haben“, so die Inhaberin. Nach ihren Erfahrungen aus dem vergangenen Jahr sind besonders die letzten beiden Wochen vor Weihnachten verkaufsstark.

Viel los in der City-Galerie

Sehr zufrieden mit dem ersten Adventswochenende ist hingegen Sascha Schönherr, Centermanager der City-Galerie Augsburg. „Die Frequenz bei uns war durchgehend hoch und das Feedback unserer Mietpartner durchweg positiv“, so Schönherr.

Nach dem Ansturm am Freitag, an dem Verkäufer in manchen Geschäften die Kunden nur noch einen nach dem anderen hereinlassen konnten, war der Samstag nach Einschätzung des Centermanagers etwas ruhiger. „Trotzdem war unser Parkhaus bereits am Vormittag gut gefüllt und das blieb den ganzen Tag so“, sagt Schönherr.

Die Polizei meldete am Samstag dichten Verkehr. Aber es habe keine erheblichen Verkehrsbehinderungen oder Staus gegeben.

Augsburger nutzen Gepäckbus

Viele Augsburger nutzten die Angebote von Boxbote sowie der Stadtwerke und ließen ihre Taschen, Rucksäcke und Pakete im Gepäckbus am Moritzplatz oder gaben sie im Obergeschoss von Bücher Pustet bei „Shop & Drop“ ab.

Das Projekt gibt es seit drei Monaten. Die Menschen können ihr Gepäck entweder selbst wieder abholen“, erklärt Boxbote-City Manager Max Szlavik. „Oder wir liefern ihnen die Tüten und Taschen mit unseren Kurieren am nächsten Tag im Stadtgebiet kostenfrei nach Hause.“ Bis auf wenige Ausnahmen sind es vor allem Augsburger, die das Angebot nutzen, um gemütlich und nicht voll bepackt durch die Stadt oder über den Weihnachtsmarkt zu schlendern.

Gemütlich bummeln wollten auch Franziska und ihre Freundinnen. „Ich wohne direkt in der Innenstadt und mache mir in der Vorweihnachtszeit keinen Stress mehr. Man gewöhnt sich dran, dass viel los ist. Und wenn man selbst in der Stadt unterwegs ist, muss man es eben entspannt angehen lassen und genießen, sonst dreht man durch.“

Lesen Sie dazu auch: Trotz Shopping Night: Black Friday macht den Händlern das Leben schwer

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren