1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Sommernächte: 150 Künstler verwandeln Innenstadt in Partyzone

Augsburg

20.06.2019

Sommernächte: 150 Künstler verwandeln Innenstadt in Partyzone

Die Augsburger Sommernächte stehen an: Das Stadtfest beginnt am Donnerstag, 27. Juni.
Bild: Peter Fastl (Archiv)

Die Augsburger Sommernächte 2019 starten in der nächsten Woche. Erstmals liegt der Etat über der Marke von einer halben Million Euro. Was ist geboten?

Augsburg bewegt sich im Juni im Feierrhythmus. Am Donnerstag startet das Jugendfestival Modular, das erstmals auf dem Gelände des Gaswerks in Oberhausen ausgetragen wird. Drei Tage dauert die Veranstaltung, zu der insgesamt 30.000 Besucher erwartet werden. Wer Modular besucht, zahlt Eintritt. Anders sieht es bei den Augsburger Sommernächten aus. Das Augsburger Stadtfest beginnt am Donnerstag der nächsten Woche und dauert ebenfalls drei Tage. Allerdings ist der Besuch kostenlos.

Augsburger Sommernächte 2019: 150 Künstler sind dabei

Zehntausende Besucher werden erwartet. Der Aufbau für die Sommernächte beginnt ab Montag. Dann ist mit ersten Behinderungen in der Innenstadt zu rechnen. Das Programm steht seit Längerem fest. Über 150 Künstler werden auftreten. Im gesamten Innenstadtgebiet gibt es mehrere Bühnen und Schauplätze. Ein Höhepunkt ist der Auftritt der Augsburger Philharmoniker am Eröffnungstag. Sie spielen am Donnerstag, 27. Juni, um 20.30 Uhr auf der MAN-Bühne vor der Kirche St. Ulrich. Spektakulär soll auch der Auftritt der Berliner Elektro-Pop-Band Mia werden. Sie spielt am Samstag, 29. Juni, um 20 Uhr auf der MAN-Bühne.

Die Veranstalter setzen auf ein Programm, das sich in den zurückliegenden Jahren etabliert hat. Es gibt die ruhigen Plätze wie zum Beispiel den Garten im Schaezlerpalais. Der Rathausplatz wird dagegen zur Discozone. Neben den musikalischen Auftritt gibt es hier ganz besondere Lichteffekte.

Die Sommernächte erleben ihre nunmehr vierte Auflage. Erstmals liegt der Etat über der Marke von einer halben Million Euro. Es wird mit 530.000 Euro kalkuliert, sagt Heinz Stinglwagner vom Veranstalter Augsburg Marketing. Zur Finanzierung trägt die Stadt Augsburg einen Zuschuss von 100.000 Euro bei. Sponsoren und Gastronomen sind ebenfalls beteiligt.

Sommernaechte0100.jpg
67 Bilder
Augsburger Sommernächte: Bilder vom dritten Tag
Bild: Michael Hochgemuth

Bei den Ausgaben spielt der Sicherheitsaspekt eine weiterhin sehr große Rolle. Allein 200.000 Euro sind dafür aufzubringen. Es sind Gelder für Sicherheitspersonal, Sanitätsdienste, Absperrungen und Kosten für den Umleitungsverkehr bei Bus und Tram. Gegenüber dem Vorjahr haben sich die Ausgaben für die Sicherheit nochmals um 20.000 Euro erhöht.

Stadtfest in Augsburg: Es gibt eine Videoüberwachung

Einzelne Bereiche der Festzone werden wieder videoüberwacht. Die Polizei installiert die mobile Anlage in der Maximilianstraße in der nächsten Woche. Eine festinstallierte Videoanlage gibt es seit einiger Zeit am Königsplatz, der ebenfalls zur Festzone gehört.

An den Eingängen zum Festbereich gibt es gegebenenfalls Taschenkontrollen. Große Rucksäcke dürfen nicht mitgenommen werden. Wenn in der Innenstadt gefeiert wird, gilt zudem ein Flaschenverbot. Besucher dürfen keine Glasflaschen mitnehmen. Anwohner, die vom Einkauf kommen, sollten sich ausweisen können. Mit Supermärkten im Festbereich ist vereinbart, dass Kunden in den Abendstunden darauf hingewiesen werden, keine Flaschen zu erwerben. Ein generelles Verkaufsverbot gibt es nicht.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren