1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Stadtbücherei will sich neu ausrichten

Lesen

04.05.2012

Stadtbücherei will sich neu ausrichten

Die Stadtbücherei will sich mit dem Konzept eines Fachmannes für die Zukunft rüsten.
Bild: Janina Funk

Ein Fachmann aus Bremen soll ein Konzept erarbeiten. Damit will die Augsburger Stadtbücherei neue Leserschichten ansprechen.

Vor knapp drei Jahren wurde die Neue Stadtbücherei eröffnet. Über fünf Millionen Besucher und rund 1,3 Millionen Ausleihen hatte sie 2011. „Hervorragende Zahlen“, sagt Leiter Manfred Lutzenberger. Trotzdem sei es an der Zeit, das Konzept zu überarbeiten: „Es geht darum, welche Schwerpunkte wir in Zukunft setzen, welche Zielgruppen wir verstärkt ansprechen wollen.“

Herausarbeiten soll dies ein externer Fachmann: Meinhard Motzko aus Bremen. Laut Kulturreferent Peter Grab hat er im deutschsprachigen Raum bereits über 200 Bücherei-Konzepte erarbeitet; immer in enger Abstimmung mit den Mitarbeitern. Sechs bis zwölf Monate würde es laut Lutzenberger dauern, den künftigen Kurs der Stadtbücherei festzulegen, 20000 bis 30000 Euro müssten investiert werden, die Freunde der Stadtbücherei steuern die Hälfte bei.

Motzko kann sich vorstellen, das Projekt im September zu starten. „Zunächst geht es darum, die aktuelle Situation der Bücherei darzustellen.“ Einige Fakten hat der Bremer bereits gesammelt. So sind rund 42 Prozent der aktiven Nutzer in der Stadtbücherei Kinder und Jugendliche. Auch die Frage, wie gut die Einrichtung von Migranten wahrgenommen wird, soll eine Rolle spielen. Die interkulturelle Öffnung ist ein Schwerpunkt in Motzkos Arbeit.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren