Newsticker
Selenskyj bezeichnet Situation im Donbass als "Hölle"
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Stadtplanung: Wenn Widerstand zu spät kommt

Stadtplanung
28.11.2019

Wenn Widerstand zu spät kommt

Schön gewachsene Bäume und üppiges Grün sind aktuell dort zu finden, wo in den Lechauen am Griesle ein Baugebiet für die Firnhaberau genehmigt worden ist. Doch es gibt auch Proteste gegen 14 Einfamilienhäuser.
Foto: Michael Hochgemuth

Bauausschuss bleibt aus formalen Gründen bei der Linie zum Bebauungsplan zwischen Schillstraße und Lech. Bund Naturschutz und Verein Lebenswerte Firnhaberau scheitern mit ihren Einsprüchen

Es ging um ein eher kleines Baugebiet mit 14 Grundstücken. Doch Proteste in letzter Minute, bevor der Bebauungsplan zwischen Schillstraße und der Kleingartenanlage Griesle Rechtskraft erlangte, hätten den Bauausschuss der Stadt Augsburg beinahe dazu gebracht, den Planungsprozess zu stoppen. Die Einsprüche kamen vor allem vom Bund Naturschutz (BN), dem Verein Lebenswerte Firnhaberau und dem Freundeskreis Gärtnerhaus im Martinipark. Auch Ausschussmitglied Peter Uhl (CSU) machte sich diese Sichtweise zu Eigen. Er war jedoch der Einzige, der im Ausschuss gegen den Satzungsbeschluss stimmte.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.