1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Starkregen sorgte für Stau auf der B17

Augsburg

20.05.2019

Starkregen sorgte für Stau auf der B17

Regen in Berlin
2 Bilder
Auch in der Region wird bis Dienstagabend viel Regen erwartet.
Bild: Paul Zinken, dpa (Symbolfoto)

Die Feuerwehr hat wegen des Regens in Augsburg einige Einsätze, auch im Tierheim wird es nass. Warum die Natur das Wasser aber dringend braucht

Starkregen hat am Montagnachmittag für längere Staus auf der B17 in Augsburg gesorgt. Weil ein Gulli verstopft war, floß das Wasser nahe der Ausfahrt zum Nestackerweg nicht mehr richtig ab. Gegen 14 Uhr war in diesem Bereich ein Gewitter mit heftigen Regengüssen durchgezogen. Die Feuerwehr rückte an, suchte nach dem Gulli und öffnete ihn. „Eigentlich keine große Sache“, sagt Feuerwehrsprecher Friedhelm Bechtel. Allerdings staute sich der Verkehr in beide Richtungen. Zeitweise reichte der Rückstau bis zur Autobahn A8 und bis zur Messe.

Ansonsten gab es wegen des Regens bis zum Abend keine größeren Zwischenfälle, abgesehen von einzelnen Einsätzen der Feuerwehr wegen überschwemmter Kellerräume. Wasser drang während eines Gewitterschauers auch ins Tierheim in der Holzbachstraße ein. Das Gebäude sei leider in einem ziemlich schlechten Zustand, sagt die Tierheim-Leiterin Sabina Gaßner. Bei starkem Regen werde es in Teilen des Tierheims immer wieder nass. Am Montagnachmittag traf es unter anderem ein Katzengehe mit Jungtieren und deren Müttern sowie einen Zwischengang im Hundebereich „Leider kam das Wasser so schnell, dass wir nicht alle Kratzbäume und Futtersäcke in Sicherheit bekommen konnten“, erzählt Sabina Gaßner. „Die Tiere wurden als Erstes rausgeholt. Die haben natürlich absoluten Vorrang.“

Der Wetterdienst erwartet bis zu 80 Liter Regen pro Quadratmeter

Bis zum frühen Abend wurde an der Wetterstation auf dem Augsburger Flughafen bereits eine Niederschlagsmenge von rund 20 Litern pro Quadratmeter gemessen. In Diedorf waren es sogar rund 40 Liter. Auch an diesem Dienstag soll es weiter regnen. Meteorologen erwarten im Raum Augsburg noch einmal eine Regensumme von um die 40 Liter. Der Deutsche Wetterdienst warnte davor, dass insgesamt bis zu 80 Liter Regen pro Quadratmeter fallen können. Ab Mittwoch wird dann trockeneres Wetter erwartet.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Mit einem größeren Hochwasser an den Flüssen im Großraum Augsburg rechnet das Wasserwirtschaftsamt trotzdem nicht. An Wertach und Schmutter könnten landwirtschaftliche Flächen und eventuell auch einzelne Gebäude betroffen sein, hieß es. Für den Lech werde kein Hochwasser erwartet.

Die Natur kann den Regen ohnehin brauchen. Das Frühjahr war im Raum Augsburg bislang deutlich zu trocken und die Niederschläge im Winter hatten das Regendefizit vom vergangenen Dürresommer längst nicht ausgleichen können. Vor allem Förster hatten zuletzt Alarm geschlagen, weil sie viele Bäume durch die Trockenheit geschwächt sind.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20awa53160075.tif
Überschwemmung

Droht ein neues Hochwasser?

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen