Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 452, Drosten besorgt über Omikron-Variante
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Statistik: Wie tickt der Augsburger?

Statistik
27.08.2015

Wie tickt der Augsburger?

Die Bürger dürfen Augsburg wieder ein Zeugnis ausstellen.
Foto: Fred Schöllhorn, Archiv

Wo beteiligen sich Bürger? Was ist ihnen wichtig? 3200 Personen haben der Stadt auf ihr Anschreiben bereits geantwortet. Es dürfen gerne noch mehr sein.

So mancher Augsburger hat Post von der Stadt erhalten. Rathauschef Kurt Gribl macht im Anschreiben klar, worum es ihm und der Verwaltung geht: „Eine gute Kommunalverwaltung sollte die Anliegen ihrer Bürger kennen. Deshalb sind uns Ihre Erfahrungen und Meinungen als Bürger ebenso wichtig wie Ihre Ansprüche und Bedürfnisse, um gerade in Zeiten knapper Mittel diese optimal einzusetzen.“ Vereinfacht gesagt: Die Stadt möchte gerne wissen, wie die Augsburger ticken. Deshalb gibt es regelmäßig eine Bürgerumfrage mit einem umfangreichen Fragenkatalog. Die Stadtverwaltung arbeitet hier eng mit der Universität Augsburg zusammen, die die Ergebnisse auswertet.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.