Newsticker
Impfstoff von AstraZeneca wirkt Berichten zufolge bei Senioren kaum
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Streit in einer Augsburger Kleingartenanlage eskaliert

Augsburg

30.08.2020

Streit in einer Augsburger Kleingartenanlage eskaliert

In einer Augsburger Kleingartenanlage flogen am Wochenende die Fäuste.
Bild: Alexander Kaya (Symbolfoto)

Drei betrunkene Kontrahenten duellieren sich am Samstag in einer Augsburger Kleingartenanlage. Eine Frau verhindert durch ihr beherztes Eingreifen wohl Schlimmeres.

Der Streit entzündete sich zunächst in einem Lokal einer Kleingartenanlage in der Firnhaberau. Das Ganze passierte zu früher Stunde am Samstag. Worum es bei dem Streit, der sich gegen 4 Uhr morgens zutrug, genau gegangen ist – dazu macht die Polizei keine näheren Angaben. Sicher ist jedoch, dass die drei Beteiligten betrunken waren.

Die Männer mussten jedenfalls wegen des Streits das Lokal verlassen. Vor der Tür kam es dann zur körperlichen Auseinandersetzung zwischen den drei Männern im Alter von 31, 32 und 40 Jahren.

Streit in Kleingartenanlage in der Firnhaberau

Nach Angaben der Polizei packte der 32-Jährige seinen 31-jährigen Kontrahenten zunächst am Kragen. Hierbei zerrissen dessen T-Shirt und dessen Kette. Nach dieser Attacke beteiligte sich auch der 40-Jährige an der Auseinandersetzung. Im Verlauf der Schlägerei zog der 32-jährige Beschuldigte plötzlich ein Messer. Zwischenzeitlich waren andere Personen aus dem Lokal ebenfalls vor die Tür gekommen. Eine 33-jährige Frau bemerkte das Messer in der Hand des Mannes. Sie habe beherzt eingegriffen, so die Polizei. In einer ersten Reaktion bekam die Frau auch einen Schlag ab. Allerdings gelang es ihr erfolgreich, das Messer an sich zu bringen. Erst als ein weiterer Zeuge eingriff, wurden die Männer getrennt.

Die Kontrahenten wurden bei der Auseinandersetzung leicht verletzt. Einer stürzte alkoholbedingt und zog sich eine Kopfplatzwunde zu. Zwei Männer wurden mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei ermittelt nun unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung.

Augsburg: Junge Männer hantieren mit Messer

Ein Messer spielte auch bei einem anderen Vorfall eine wesentliche Rolle, über den die Polizei am Wochenende berichtete.

Am Freitag gegen 17.45 Uhr ging bei der Polizei die Mitteilung ein, dass an der Endhaltestelle Haunstetten Nord Männer mit einem Messer hantieren sollen. Daher fuhren mehrere Polizeistreifen die Örtlichkeit an. Vor Ort waren dann zwei Männer im Alter von 19 und 22 Jahren anzutreffen. Das Messer hatten die beiden allerdings nicht mehr bei sich. Es lag stattdessen in einem angrenzenden Gebüsch. Die jungen Männer, die angetrunken waren, hatten es vor Eintreffen der Beamten entsorgt.

Eine Straftat lag nach den Erkenntnissen der Polizei nicht vor. Da die Männer jedoch im alkoholisierten Zustand mit dem Messer achtlos in der Öffentlichkeit hantierten, erfolgt eine Mitteilung an die zuständige Behörde. Das Messer wurde vorsorglich sichergestellt.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren