1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Streit um Dinnershows: Ein Spiegelzelt hat derzeit die Nase vorn

Augsburg

14.09.2018

Streit um Dinnershows: Ein Spiegelzelt hat derzeit die Nase vorn

Schmeckt’s? Entertainer Chris Kolonko und Kochprofi André Kracht präsentierten ihr Menü für die Dinnershow „Winter Wonderland“ im Spiegelzelt auf dem Pärrergelände. Die ersten Testgäste durften schon mal in der Riegele Biermanufaktur probieren. <b>Foto: Bernd Hohlen</b>
Bild: Bernd Hohlen

Zum Jahreswechsel konkurrieren zwei Spiegelzelte: Das "Winter Wonderland" von Küchenprofi André Kracht. Er steht im Wettbewerb mit einem berühmten Fernsehkoch.

Das Auge isst mit. Und Profikoch André Kracht ist Perfektionist. Vorsichtig tupft er weiße Creme fraiche mit grünem Dill aufs rosafarbene Tartar von der geräucherten Lachsforelle. Die Creme sieht aus wie das sprichwörtliche Tüpfelchen auf dem i. Dann rückt Kracht ein paar rote Chili-Fäden auf dem marinierten Ziegenfrischkäse zurecht. Nun die letzte Kontrolle: Sitzt die Knuspergarnele am Spieß auch richtig über dem Kokos-Curry-Schaumsüppchen im Glas? Fertig. Alles passt. Die Probegäste können es sich schmecken lassen. Auf sie warten noch einige Überraschungen – nicht nur kulinarischer Art.

Für André Kracht geht es um viel. Schließlich ist er für das Menü zuständig, das im Spiegelzelt des „Winter Wonderland“ auf dem Plärrergelände serviert wird. Die Dinnershow von Entertainer Chris ab 23. November konkurriert mit einem zweiten Angebot, das etwa im selben Zeitraum in Augsburg gastiert. Dahinter steht kein Geringerer als Alfons Schuhbeck. Der bekannte Fernsehkoch und Kochbuchautor mit Gastro-Imperium aus München ist für die Speisenfolge im neuen Augsburger „teatro“ verantwortlich.

Chris Kolonko: "„Wir brauchen keinen Herrn Schuhbeck"

Der Ärger um die zeitgleichen Dinnershows in Augsburg hat schon für Schlagzeilen gesorgt. Zwar betont man im Team um Chris Kolonko, man sehe das „teatro“ nicht als Konkurrenz. Entertainer Chris stichelt bei der Menü-Präsentation in der Riegele Biermanufaktur am Donnerstag aber doch gerne ein wenig in Richtung München: „Es ist schon ein irritierender Zufall, dass Schuhbeck auch kommt“, sagt er. Oder: „Wir brauchen keinen Herrn Schuhbeck, wir holen die Leute, die die eigentliche Arbeit machen.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Tatsächlich hat der Entertainer für sein Team einige Mitstreiter um sich geschart, die früher schon mit Schuhbeck gearbeitet haben. Dazu zählt Koch André Kracht. Heute betreibt Kracht ein Restaurant im Ostseebad Prerow, gilt als Spezialist für Veranstaltungen und Catering und ist ebenfalls im Fernsehen präsent. Für sein Winter-Wonderland-Menü mit drei Gängen hat er sich natürlich von der Winterzeit, von weihnachtlichen Gewürzen, Gerüchen und Genüssen inspirieren lassen. Zwei Beispiele: Als Hauptgang gibt es zart rosa gegarte Entenbrust an Maronengnocchi mit Kürbisconfit und Trüffelschaum. Zum Nachtisch wird eine „eisige Verführung“ serviert: ein Schokoapfel auf warmem Punsch-Karamell und gebrannten Mandelsplittern. Wer kein Fleisch mag, für den gibt alternativ ein vegetarisch/veganes Menü.

Pariser Flair im "Winter Wonderland"

Von den Testgästen in der Riegele Biermanufaktur bekommt Kracht für seine Kreationen viel Beifall. Entertainer Chris erklärt unterdessen, was seine Dinnershow von der Konkurrenz unterscheiden soll. „Unser Programm ist von Augsburgern für Augsburger“, erklärt er. Durchs „Winter Wonderland“ werde aber auch ein Hauch von Pariser Flair und Glamour wehen.

Bei der Menü-Präsentation bekommt man einen ganz guten Eindruck, was damit gemeint ist: Chris Kolonko steht im eleganten Glitzeranzug neben Brauereichef Sebastian Priller-Riegele, der Trachtenjacke trägt. „Schaukunst und Braukunst halten zusammen“, sagt Priller. Überhaupt müssten die Augsburger zusammenhalten. Kolonko arbeitet bei seinem Projekt mit zahlreichen Augsburger Unternehmen aus dem Bereich Essen und Trinken zusammen. Das Showprogramm weist über Augsburg hinaus. Neben vielen Künstlern und Artisten sollen auch Tänzerinnen aus legendären Pariser Clubs wie dem Moulin Rouge auftreten – „topless, aber mit Stil“, sagt der Entertainer. Dabei kann er sich einen Kalauer nicht verkneifen. „Die Herren sollen vor dem Hauptgang Lust auf Fleisch bekommen.“

Zurück zu Kracht: Er hat bei der Menü-Präsentation in Augsburg zeitlich die Nase vorn. Aber auch die Konkurrenz schläft nicht. Alfons Schuhbeck wird ebenfalls nach Augsburg kommen und seine Kulinarik für die Dinnershow im Spiegelzelt an der Riedingerstraße vorstellen. Das teilt der Veranstalter Teatro Events mit. Geplant sei ein Termin Anfang November. Dieser werde im Steigenberger Hotel Drei Mohren stattfinden.

Lesen Sie dazu auch: Mit diesem Programm wollen die Dinnershows punkten

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
s38.jpg
Augsburg

Ärger um Dinnershows: Diese Menüs gibt es bei Schuhbeck und Kracht

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket