Newsticker

Zahl der Corona-Infizierten in München sinkt unter kritischen Wert
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Studenten profitieren von der Krise

03.03.2009

Studenten profitieren von der Krise

Der Staat will die Wirtschaft wieder ankurbeln. Davon profitieren die Hochschulen. Die Uni Augsburg hat aus dem Konjunkturpaket II für Bayern kürzlich 10,4 Millionen Euro zugesagt bekommen. Damit können heuer eine ganze Reihe kleiner und mittlerer Bauvorhaben starten. Die Projekte nützen auch Studenten und Studentenkindern. Sie bekommen mehr Platz. Hier ein Überblick.

Eichleitnerstraße 30 Der größte Brocken aus dem Konjunkturpaket fließt an den Standort der alten Uni in der Eichleitnerstraße 30. Das Gebäude soll bis 2011 für 4,4 Millionen Euro saniert und umgebaut werden. In der Eichleitnerstraße startete 1970 die damals neu gegründete Universität Augsburg. Heute sind dort das Institut für Europäische Kulturgeschichte, Teile der Informatik und das Archiv der Universität untergebracht. Laut Pressesprecher Klaus Prem sollen vom zentralen Campus der Universität weitere Einrichtungen in die Eichleitnerstraße umziehen. Welche, stehe noch nicht fest. So will die Uni mehr Platz für die Lehre am Hauptstandort bekommen.

Platz für Geisteswissenschaftler

Phil-Gebäude Gerade die Geisteswissenschaftler leiden unter Platzmangel. Deshalb war schon länger in der Diskussion, auf das bestehende Gebäude an der Universitätsstraße 10 ein komplettes Stockwerk aufzusetzen. Das scheiterte bisher am Geld. Jetzt kommt die kleine Lösung: Für 2,6 Millionen Euro wird rund die Hälfte des Gebäudes aufgestockt, um zusätzliche Büros und Lehrräume zu schaffen. Der Bau aus dem Jahr 1976 soll auch eine bessere Dämmung des Daches bekommen. So wird Energie gespart.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Brandschutz Nach dem Flughafenbrand in Düsseldorf wurden die Vorschriften für den Brandschutz verschärft. Deshalb muss die Zentralbibliothek der Uni nachgerüstet werden. Auch ein Gebäude am Standort in der Schillstraße 100 bekommt mehr Brandschutz. Dort sind die Kunst- und Musikpädagogen untergebracht. Beide Baumaßnahmen zusammen kosten rund 1,1 Millionen Euro.

Kinderkrippe Die Kinderbetreuung an der Uni wird ausgebaut. Dafür fließen auch 220 000 Euro aus dem Konjunkturprogramm. "Die Nachfrage nach einer Ganztagesbetreuung für Studentenkinder hat sich verdoppelt", sagt Katharina von Saucken-Griebel vom Studentenwerk Augsburg. Deshalb wird neben die bestehende Kinderkrippe an der Universitätsstraße 5 ein weiterer Bau gesetzt. Die Zahl der Ganztagesplätze für Kinder bis drei Jahre steigt damit von 36 auf 84 Plätze. Sie werden je zur Hälfte an Studentenkinder und an Kinder von Uni-Mitarbeitern vergeben. Der Neubau soll möglichst noch heuer beginnen und 2010 fertig sein. Die Kosten, die sich Uni und Studentenwerk teilen, werden auf 1,5 Millionen Euro geschätzt.

Geräte Für diesen Bereich fließen weitere zwei Millionen Euro aus dem Konjunkturpaket. Welche Anschaffungen es sein werden, ist an der Uni noch nicht entschieden.

"Wir kriegen es hin"

Für Uni-Vizepräsident Prof. Alois Loidl sind die Gelder aus dem Konjunkturpaket ein Glücksfall. Etliche dringende Vorhaben hätten ohne das Geld noch länger warten müssen, sagt er. Ein Wermutstropfen sei, dass aus dem Topf kein weiterer großer Neubau für die Uni finanziert werden kann. Den hätte sich die Unileitung gewünscht, um mehr Platz für den erwarteten Studentenberg bis 2012 zu bekommen. Nun müssen noch weitere Räume rund um den Campus angemietet werden. "Das ist nicht ideal, aber wir kriegen es hin", sagt Prof. Loidl.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren