1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Suche nach Kita-Standorten in Pfersee ist schwierig

Augsburg

06.12.2018

Suche nach Kita-Standorten in Pfersee ist schwierig

Copy%20of%20Deutschenb_05.tif
2 Bilder
An der Deutschenbaurstraße in Pfersee am Rande des Westfriedhofs befindet sich dieses Grundstück, das für einen Kita-Bau in Frage kommen könnte.
Bild: Annette Zoepf

Mehrere Standorte im Stadtteil sind vom Tisch, zwei neue Optionen im Stadtteil-Norden werden geprüft.

Im wachsenden Stadtteil Pfersee ist die Nachfrage nach Kinderbetreuungsplätzen besonders groß. Die Suche nach geeigneten Standorten im Norden gestaltet sich jedoch schwierig.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Kindertagesstätte statt Stallgebäude

Bis vor Kurzem stand ein Grundstück bei der Jugendfarm in Pfersee-Nord an erster Stelle der städtischen Prioritätenliste. Dieser Standort hat jedoch nach Auskunft von Sozialreferent Stefan Kiefer einer näheren Prüfung nicht standgehalten. Die Erschließung hätte sich an diesem Ort als sehr schwierig beziehungsweise nicht machbar erwiesen. Dadurch können die Katholische Jugendfürsorge und der Youfarm-Förderverein den seit Langem gewünschten Stallbau für die Farmtiere forcieren. Dieses Vorhaben war ins Stocken geraten, weil die Verantwortlichen erst wissen mussten, ob die Kita kommt. Sie wäre just an der Stelle entstanden, die für den Stall vorgesehen ist. In diesem Fall hätte die Stadt den Bauherren ein anderes angrenzendes Grundstück im Tauschverfahren zur Verfügung gestellt. Klaus Meier, Vorsitzender des Fördervereins, ist froh, dass das Warten ein Ende hat: „Die Planungen für den Stall laufen, und der Bauantrag soll im ersten Quartal 2019 eingereicht werden.“ Er hofft, auch noch im nächsten Jahr bauen zu können.

Während die Jugendfarm Planungssicherheit hat, ist nach wie vor nicht klar, wo und wann eine neue Kita für den Norden Pfersees entsteht. Laut Kiefer gibt es aktuell zwei Optionen. Im Gespräch ist ein Areal neben dem Westfriedhof an der Ecke Deutschenbaur-/Stadtberger Straße. Hier könnte ein Gebäude entstehen, das Platz für zwei Kindergarten- und eine Krippengruppe bietet. Der Standort sei aber noch in Prüfung wegen der vorhandenen Bäume.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Gebäude für zwei Kindergartengruppen

Des Weiteren hat die Stadt noch ein Grundstück zwischen Deutschenbaur-, Flandern- und Eberlestraße ins Auge gefasst. Hier wäre ein Gebäude mit zwei Kindergartengruppen denkbar. Allerdings stehe hier noch ein Bebauungsplan aus, so das Sozialreferat.

Zwei weitere potenzielle Kita-Grundstücke für Pfersee sind bereits länger vom Tisch. Die Augsburger Arbeiterwohlfahrt hatte einen Standort beim Schlösslepark im Stadtteilzentrum ins Gespräch gebracht, der Jugendhilfeausschuss ihn wegen vieler offener Fragen abgelehnt. Zuvor hatten die Bürgeraktion Pfersee Schlössle und die Grünen den Vorschlag, der mit dem Verlust eines Teils des Parks verbunden gewesen wäre, kritisiert.

Spicherer-Areal ist aus dem Rennen

Abstand hat die Stadt auch von dem Vorhaben genommen, auf dem Areal der ehemaligen Spicherer-Schule eine Kita zu errichten. Dafür kann die städtische Wohnbaugruppe jetzt an der Spicherer Straße bis zu 70 Wohnungen bauen, bei einer zusätzlichen Kita wären wesentlich weniger Einheiten möglich gewesen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren