Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

Newsticker
Oberhaus des russischen Parlaments ratifiziert Annexion ukrainischer Gebiete
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Tarifreform: Plakat-Werbung lockt AVV-Kunden in die Abo-Falle

Tarifreform
17.01.2018

Plakat-Werbung lockt AVV-Kunden in die Abo-Falle

„Monatlich kündbar!“: Mit diesem Versprechen bewerben die Stadtwerke das Neun-Uhr-Abo für Bus und Tram. Zum Nulltarif geht das aber nicht.
2 Bilder
„Monatlich kündbar!“: Mit diesem Versprechen bewerben die Stadtwerke das Neun-Uhr-Abo für Bus und Tram. Zum Nulltarif geht das aber nicht.
Foto: Jörg Heinzle

Das Neun-Uhr-Abo für Bus und Bahn wird mit dem Versprechen „monatlich kündbar!“ angepriesen. Ein Experte bewertet das als irreführende Werbung.

Es soll neue Kunden anlocken: Die Stadtwerke werben derzeit an den Haltestellen mit Plakaten für das Neun-Uhr-Abo, das im Zuge der Tarifreform im Nahverkehr deutlich günstiger geworden ist. Ein angeblicher Vorteil des Abos, der auf den Plakaten beworben wird, lautet „monatlich kündbar!“. Das Problem dabei ist nur: Die Information stimmt so nicht. Wer das Abonnement vor Ablauf von zwölf Monaten kündigt, kommt nur gegen eine Nachzahlung aus dem Vertrag.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Karte von Google Maps anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Google Ireland Limited Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten, auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz Niveau, worin Sie ausdrücklich einwilligen. Die Einwilligung gilt für Ihren aktuellen Seitenbesuch, kann aber bereits währenddessen von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden.  –  Datenschutzerklärung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

17.01.2018

Wer lesen kann - ist immer im Vorteil. Und wer nicht lesen kann - der wird halt übers Ohr gehauen. Hart aber gerecht.

Permalink
17.01.2018

Ich lese immer wieder, das Neun-Uhr-Abo sei im Nahverkehr deutlich günstiger geworden. Könnte mir das jemand vom AVV vorrechnen? Bisher benutzte ich das Senioren-Abo „Gesamttarifgebiet ohne Otting-Weilheim, Preisstufe 9“. Die Sperrzeit war Mo-Fr von 6.30 bis 8.00 Uhr. An die DB-Vertriebs-GmbH zahlte ich dafür monatlich Euro 49,00. Nun zahle ich monatlich Euro 50,00. Dafür wurden mir die Stationen Mertingen, Bäumenheim und Donauwörth genommen, und die Sperrzeit Mo-Fr bis 9.00 Uhr ausgeweitet. Bis vor Kurzem machte ich in einer sozialen Einrichtung in Augsburg ehrenamtlich Nachtdienst von 20 Uhr bis 8 Uhr. Den Dienst habe ich gekündigt, als ich erfuhr, dass ich künftig länger als 1 Stunde spazieren gehen müsste, um 9.22 Uhr den nächsten Zug nach Meitingen nehmen zu können. Zerknirscht gebe ich zu, dass ich in den Tarifbestimmungen nur bis zu um Absatz „Kündigung“ gelesen habe, in dem steht: „Kündigungen sind mit einer Frist von einem Monat zum Ende eines jeden Monats in Textform möglich.“ und dass ich auch auf das Plakat reingefallen bin. Deswegen hatte ich auch von meinem Sonderkündigungsrecht keinen Gebrauch gemacht. Dafür wird meine Kündigung zum Jahresende erfolgen. Empfehlung: „fahren wir halt wieder mit unserm alten Diesel in die Stadt“.

Permalink
17.01.2018

„Wenn die auf dem Plakat verkürzte Darstellung zu Missverständnissen geführt hat, tut uns das natürlich leid.

für mich ist das vorsätzlicher betrug und das ist nicht meine "verkürzte" meinung!

es ist traurig wenn man in seiner heimatstadt von der einheimischen swa betrogen wird!

swa hat schon sehr viel von den dubiosen interbetrügern gelernt" traurig aber wahr!

Permalink
16.01.2018

Ein Sprecher sagt: „Wenn die auf dem Plakat verkürzte Darstellung zu Missverständnissen geführt hat, tut uns das natürlich leid. Das war nicht unsere Absicht und wir hätten den Zusatz anbringen sollen , Monatlich kündbar – gegen Nachzahlung’ .“

.

m.E. Unfug und nur eine inkompetente Ausrede

.

Die Kündigung ist eine einseitige Erklärung - hier des ÖPNV Kunden - ggü. dem Vertragspartner. Der Vertrag sollte dann wie zugesagt nach der Monatsfrist enden.

.

Was die Stadtwerke hier anbieten, ist aber eine beidseitige Auflösungsvereinbarung mit weiterer Zahlungsverpflichtung für den ÖPNV Kunden. Der Kunde zahlt für eine Vertragsmodifikation zur Beendigung des Vertrages - er spricht keine Kündigung aus, die das Vertragsverhältnis beendet.

.

Permalink