Newsticker
RKI-Chef Wieler: "Wird noch schwieriger, das Virus im Zaum zu halten"
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Telefonbetrüger knöpfen Seniorin 9000 Euro und Schmuck ab

Augsburg-Firnhaberau

22.01.2021

Telefonbetrüger knöpfen Seniorin 9000 Euro und Schmuck ab

Eine 81 Jahre alte Frau ist Opfer von Telefonbetrügern geworden. Die Kripo Augsburg ermittelt.
Bild: Alexander Kaya (Symbolfoto)

Betrüger haben am Mittwoch zahlreiche Augsburger angerufen. Wie die Polizei jetzt berichtet, glaubte eine 81-Jährige den Lügen und nahm einen Kredit auf.

Nach der betrügerischen Anrufwelle am Mittwoch in Augsburg, über die wir berichteten, meldet die Polizei nun ein weiteres Opfer. Eine 81 Jahre alte Seniorin hat einen hohen finanziellen Schaden erlitten. Der Betrüger stellte sich ihr am Telefon als vermeintlicher Polizeibeamter „Stern“ vor. Er gab an, dass der Sohn der Seniorin wegen eines schweren Unfalls inhaftiert sei. Er leitete das Gespräch an den vermeintlichen Pflichtverteidiger „Mayer“ weiter, der um Geld zur Begleichung einer Kaution bat. Die Frau willigte schließlich ein. Wie die Polizei berichtet, nahm sie einen Dispo-Kredit in Höhe von 9000 Euro auf. Doch die Betrüger wollten mehr.

Telefon-Betrüger rufen wieder zahlreiche Augsburger an

Sie brachten ihr Opfer außerdem dazu, ihnen den gesamten Schmuck auszuhändigen. Die Übergabe von Geld und Schmuck fand auf dem Parkplatz der REWE-Filiale in der Schillstraße 111 statt. Ein Mann war der Abholer. Er gab sich als Arbeitskollege des angeblichen Pflichtverteidigers „Mayer“ aus. So wird der Abholer beschrieben:

Männlich, circa 30 Jahre alt, circa 1,80 Meter groß, osteuropäisches Erscheinungsbild, schlanke Statur, zurückgekämmte Haare, bekleidet mit einer beigen Sportjacke. Insgesamt ergaunerte sich das betrügerische Trio mit Geld und Schmuck einen Wert im unteren fünfstelligen Eurobereich. Die Kriminalpolizei Augsburg ermittelt. Hinweise zur Übergabe und dem Abholer erbittet die Kripo unter 0821/323-3810. (ina)

Hinweise und Tipps zum Schutz vor dieser und weiterer Betrugsmaschen unter: www.polizei-beratung.de.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

23.01.2021

Dabei dachte ich, dass es sehr schwer ist, als alter Mensch überhaupt einen Kredit zu bekommen.

Permalink
23.01.2021

Da stellt sich mir die Frage, warum der Bankangestellte nicht sensibler war. Es müsste heutzutage sofort "klingeln", wenn eine so betagtge Frau einen so hohen Kredit aufnehmen möchte. Dieser Schaden hätte vielleicht verhindert werden können.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren