Newsticker
Bundesverfassungsgericht: Corona-Demo in Stuttgart bleibt verboten
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. "The Taste" 2019: Michael Palma zofft sich mit Frank Rosin – und scheidet aus

Augsburg/Friedberg

27.11.2019

"The Taste" 2019: Michael Palma zofft sich mit Frank Rosin – und scheidet aus

Der Augsburger Michael Palma sticht in der Kochshow "The Taste" heraus. Dann steht er im Finale – und hat vor allem mit Stress und Frank Rosin zu kämpfen.

Finale! Der Gewinner der Kochshow "The Taste" steht fest. Der Augsburger Michael Palma ist es nicht – so viel sei verraten. Ob es an Frank Rosin lag? Der Abend im Protokoll.

Runde 1 bei "The Taste": Purer Stress im Finale!

Palma will Gulasch kochen. "In einer cooleren Version." Sein Coach Frank Rosin, Fernseh- und Sternekoch, meint wohl dasselbe, drückt es aber anders aus: Er will, dass Palma das Gericht "dekonstruiert". Was das heißt? Geschmorte Paprika kommen auf den Löffel, außerdem Kalbsfilet und Kümmel. Unter anderem. Und damit alles hinhaut, macht Rosin ganz schön Druck. Er fuchtelt in der Luft herum und gibt Anweisungen: "Das da drüber! Das da drauf! Hier Olivenöl rein! Ich hab gesagt, da musst du Zwiebeln reinmachen! Nicht so viel Mehl!" Palma, sichtlich gestresst: "Für mich ist das keine Art zu arbeiten." Und: "Mir wär's am liebsten, ich mach mein Ding allein." Darf er dann auch. Denn Rosin darf nur verbal eingreifen und selbst keinen Finger rühren.

Dann kommt Ingo Holland: Koch, Gewürz-Experte und heutiger Gast-Juror. Er entscheidet, wer in die nächste Runde kommt – und wer nicht. Was er zu Palmas "dekonstruiertem Gulasch" sagt? "Duftet sehr lecker. Sehr gelungen." Um dann noch anzufügen: "Bisher gab's noch keinen richtigen Ausfall." Nun gut... Kommt Palma weiter? Tut er.

Frank Rosin - der "The Taste"-Coach von Michael Palma.
Foto: Georg Wendt, dpa (Archiv)

Runde 2 bei "The Taste": Frank Rosin rastet (ein bisschen) aus

Bevor's weitergeht, will Palma etwas klarstellen: Rosin solle sich etwas stärker zurückhalten als in Runde eins. Ruhiger sein. Was der Starkoch erwidert? "Halt's Maul, wir sind doch weitergekommen!" Na dann. Weiter geht's in Runde zwei. Mit geflämmter Garnele, ausgehüllter Baby-Aubergine, Passionsfrucht, Tomatensugo, Parmesan.

Rosin hält sich dann übrigens tatsächlich etwas zurück. Sagt Sätze wie: "Als nächstes in die Schüssel rein, mein lieber Freund." Sogar das ein oder andere Lob ist drin. Palma fühlt sich gehört und sagt: "Jetzt ist's Kochen ganz entspannt." Bis kurz vor Ende von Runde zwei. Rosin will etwas abschmecken und schreit: "Gib mir doch einfach 'n bisschen von dem Scheiß!" Er schreit. Brüllt. Schaut böse. Ob das hilft?

Diesmal urteilt Sternekoch Sebastian Frank über die Gerichte. Der Österreicher über Palmas Kreation: "Der Löffel hat ordentlich Bums. Sehr harmonischer, mediterraner Löffel." Reicht das fürs Weiterkommen? Nein. Michael Palma ist raus. Und das, obwohl keiner in der diesjährigen Staffel die wechselnden Juroren so oft überzeugt hatte wie Palma.

Palma ist enttäuscht, klar. Woran es lag? "Wenn ich allein gekocht hab, hab ich abgeräumt", sagt der Augsburger. Ein Vorwurf in Richtung des ständig intervenierenden Frank Rosin?

Runde 3 bei "The Taste": Warum Michael Palma trotzdem weiterkocht

Nanu, Palma kocht trotzdem in Runde drei? Ja. Er kann zwar nicht mehr gewinnen, greift aber Kandidatin Susanne Klippstein unter die Arme. Die findet's super und resümiert: "Geiles Kochen mit Michi." Palma sieht trotz der warmen Worte nicht besonders glücklich aus.

Und was kommt im Finale auf den Tisch? Ein kleines Menü auf drei Löffeln. Auf der Seite von Assistenzkoch Palma: Rindfleisch-Gurken-Röllchen ("Die Minze klingt sehr schön nach"), geflämmte Garnele ("Hat was sehr, sehr frisches"), Matcha-Creme ("Recht einfach gestalteter Löffel"). Kann sich Palma wenigstens über einen kleinen gemeinsamen Sieg mit Klippstein freuen? Nein, kann er nicht. Statt Palma aus Augsburg gewinnt Marco Ullrich aus Sachsen. (axhe)

Lesen Sie dazu auch: Nach Aus bei TV-Show "The Taste": Michael Palma kritisiert Frank Rosin

Wir möchten wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren