Newsticker

Städte- und Gemeindebund fordert Ausweitung der Maskenpflicht in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Thorbräu übernimmt Traditionslokal

Charly-Bräu

12.07.2010

Thorbräu übernimmt Traditionslokal

Charly Held und Brauereichefin Nina Kuhnle stoßen auf die Zukunft des Charly-Bräu an. Foto: Thorbräu/agt

Seit Jahresbeginn stehen die Gäste beim Charly-Bräu vor verschlossener Tür. Jetzt wollen Max und Nina Kuhnle von Thorbräu das Traditionslokal am Oberhauser Bahnhof wiederbeleben.

Seit Jahresbeginn stehen die Gäste beim Charly-Bräu vor verschlossener Tür. Jetzt wollen Max und Nina Kuhnle von der Brauhaus Thorbräu GmbH das Traditionslokal am Oberhauser Bahnhof wiederbeleben. Unmittelbar vor dem Start des Herbstplärrers feiern sie am 26. August Wiedereröffnung. Bereits am Vortag wollen sich die Königstreuen um Charly Held aus Anlass des 165. Geburtstags von Ludwig II. mit Bier aus der Hausbrauerei zuprosten.

Fast 20 Jahre lang war die Gaststätte im Besitz der Familie Held. Charlys Sohn Dieter, der das Schaller-Zelt auf dem Plärrer betreibt, hatte sich jetzt nach mehreren Pächterwechseln auf die Suche nach einem Nachfolger für das Lokal gemacht und wurde jetzt in Augsburg fündig.

Hausbrauerei soll Herzstück bleiben

Thorbräu übernimmt Traditionslokal

"Wir übernehmen zum 1. August und eröffnen dann nach einer Renovierung Ende August", sagt Max Kuhnle, Chef von Thorbräu am Wertachbrucker Tor. Dort hat der Augsburger bereits Erfahrung in der Gastronomie gesammelt. Mit seiner Brauhaus Thorbräu GmbH betreibt er das hauseigene Braustüberl und den Freibank-Biergarten. Des Weiteren beliefert er seit dem Osterplärrer das Schaller-Zelt mit seinen Bier-Erzeugnissen.

Dass Ehefrau Nina im Charly-Bräu - der Name bleibt - als Brauereichefin auftritt, hat seinen Grund. Schließlich soll die Hausbrauerei das Herzstück des Lokals bleiben. Neben der bekannten Charly-Weißen wird laut Kuhnle ein Braumeister auch saisonale Biere live herstellen. Neben einem Geschäftsführer sollen sich zudem etliche Servicekräfte um das Wohl der Gäste kümmern. "Die Stammmannschaft steht, aber ich suche auch noch einige Mitarbeiter", sagt Max Kuhnle. Bei der Küche wollen die neuen Betreiber den Schwerpunkt auf bayerisch-schwäbische Spezialitäten setzen. Unter anderem mit Bierseminaren soll die Erlebnisgastronomie Einzug ins Charly-Bräu halten. Die genauen Öffnungszeiten stehen noch nicht fest. Von Freitag bis Sonntag will Kuhnle auf jeden Fall ganztags bewirten. (bau)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren