Newsticker

USA: Fünf Millionen gemeldete Corona-Infektionen seit Beginn der Pandemie
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Tödliches Unglück am Eiskanal mit Kanufahrer: Polizei sucht Zeugen

Augsburg

13.07.2020

Tödliches Unglück am Eiskanal mit Kanufahrer: Polizei sucht Zeugen

Am Eiskanal ist am Freitag ein Kajakfahrer verunglückt.
Bild: Ulrich Wagner (Archiv)

Ein 68-jähriger Kanufahrer ist am Freitag am Augsburger Eiskanal verunglückt. Reanimationsversuche blieben ohne Erfolg. Nun sucht die Polizei nach Zeugen.

Für einen 68 Jahre alten Kanufahrer aus Augsburg ist am Freitag am Eiskanal jede Hilfe zu spät gekommen. Wie die Polizei jetzt berichtet, haben am Freitagmittag gegen 13 Uhr Badegäste an der Badestelle am Eiskanal nahe eines Kiosks ein Kanu entdeckt. Es war umgekippt. In dem Sportboot hing kopfüber im Wasser ein Mann.

Kanufahrer in Augsburg verunglückt: War es ein Unfall?

Laut Polizei bargen die Zeugen den Verunglückten. Ein Notarzt reanimierte den Mann, der offenbar eine Platzwunde am Kopf hatte. Er wurde in die Uniklinik gebracht, doch man konnte ihm nicht mehr helfen. Die Polizei geht von einem Unfall aus, schließt aber auch eine plötzliche Erkrankung nicht aus.

Gesucht werden Zeugen, die sich zwischen 11.30 bis 12.45 Uhr im Bereich des Eiskanals aufgehalten und den älteren, jedoch sehr fitten Mann mit blauer Schwimmweste, einem auffälligen rot-gelben Helm und einem Kanu der Marke PRIJON, das auf der Oberseite leuchtend gelb und auf der Unterseite schwarz ist, gesehen haben. Außerdem wird noch nach den persönlichen Gegenständen des Mannes, einer kurzen grauen Hose, einem T-Shirt und einem Handtuch gesucht.

Um sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall bittet die Polizeiinspektion Augsburg-Süd unter 0821/323-2710. (ina)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

12.07.2020

Tragisch, aber die Frage muss erlaubt sein, gibt es denn am Eiskanal keine Aufsicht, wenn die Strecke zum Befahren freigegen worden ist?

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren