Newsticker

Gesundheitsminister Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch in diesem Jahr
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Toter Senior wird aus der Wertach geborgen

Augsburg

23.05.2018

Toter Senior wird aus der Wertach geborgen

In der Nähe des Plärrers ist eine Wasserleiche gefunden worden. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften war am Mittwochvormittag vor Ort.
2 Bilder
In der Nähe des Plärrers ist eine Wasserleiche gefunden worden. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften war am Mittwochvormittag vor Ort.
Bild: Silvio Wyszengrad

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften war am Mittwoch am Plärrer zu sehen. Ein Hubschrauber landete auf dem Parkplatz. In der Wertach hatte eine tote Person getrieben.

Es ist kurz nach 9.30 Uhr, als am Mittwoch das erste Polizeiauto mit Blaulicht die Schwimmschulstraße entlangfährt. Kurz darauf hört man weitere Sirenen; Feuerwehrautos, Notarztwagen und Rettungsdienste sind ebenfalls innerhalb kürzester Zeit vor Ort. Kurz darauf hört man das Rattern eines Hubschraubers, der auf dem Plärrer landet. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften, das darauf hindeutet, dass hier etwas Schlimmes passiert sein muss.

Kurz zuvor hatte eine Frau, die mit ihrem Hund spazieren ging, eine grausige Entdeckung gemacht: An der Wertach, zwischen Seitzsteg und Wertachbrücke, lag ein lebloser Körper. Eine Leiche. Wie sich später herausstellen wird, handelt es sich bei dem Toten um einen 77-jährigen Mann.

Die Polizei berichtet, dass er Bewohner eines nahen Seniorenwohnheims in Oberhausen war. Er war am Vortag gegen 17 Uhr als vermisst gemeldet worden. Gegen 9.45 Uhr am Mittwoch ist das allerdings noch unklar. Passanten, die über den Seitzsteg gehen, sind angesichts enormen Aufgebots an Polizeiautos und Feuerwehrwagen etwas verunsichert; Pendler, die auf dem Plärrer parken, umkurven den ADAC-Hubschrauber weiträumig, der mitten auf dem Platz steht.

Die Kripo ermittelt

Die

Einsatzkräfte

vor Ort können wenig mehr berichten, als dass es um eine Wasserleiche geht. Polizisten bergen den Toten schließlich. Von der

Polizei

heißt es in einer späteren Mitteilung, die

Kripo

habe die Todesermittlungen aufgenommen und werde bei der

Staatsanwaltschaft

eine

Obduktion

des Leichnams anregen, um die genaueren Todesumstände zu klären. Vermutlich wird der Leichnam am Donnerstagnachmittag obduziert. Ob ein Unfall hinter dem Tod des Senior steht, ist aktuell noch unklar. Klar ist allerdings: Ein Gewaltverbrechen ist zum jetzigen Stand äußerst Unwahrscheinlich. Zum momentanen Zeitpunkt gebe es keine Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden am Tod des Seniors, teilt die

Polizei

mit.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren